Persönlichkeits-Tests

Prof. Dr. Richard K. Streich

Die Fähigkeit, die eigene Persönlichkeit spiegeln zu können, dient als Grundlage für den zwischenmenschlichen Umgang und lässt sich auf das Berufsleben, eine intakte Beziehung zwischen Führungskraft und Mitarbeiter anstrebend, übertragen.

Test: Persönlichkeitsfaktoren

Die nachfolgend präsentierten fünf Persönlichkeitsfaktoren sind weitestgehend unabhängig voneinander und jedes Merkmal ist je nach Charakter mal mehr, mal weniger in einer Person ausgeprägt. Die einzelnen Faktoren verfügen jeweils über eine Bandbreite und haben sich für die Beschreibung der Persönlichkeit einer Person als sehr robust erwiesen. Persönlichkeitsveränderungen im Erwachsenenalter finden i.d.R. nur graduell und langsam statt und dann in der Regel in eine positive Richtung. Das Fünf-Faktoren-Modell wurde rund um den Globus und in unterschiedlichen Kulturen erforscht und bestätigt, wenngleich in der Forschung auch diskutiert wird, ob die fünf Faktoren tatsächlich völlig überschneidungsfrei und umfassend sind (vgl. u.a. MONTAG, CH., 2016: Persönlichkeit, S. 17).

 

Der Test gibt keine Auskunft darüber, welche Persönlichkeitsmerkmale richtig oder falsch sind, sondern er zeigt Ihnen in Summe Ihren individuellen Persönlichkeitstyp auf. Je nach Ihrer persönlichen Lebenssituation sind die Ausprägungen vorteilhaft oder nicht für Sie oder Ihr soziales Umfeld.

 

Bewerten Sie jede Aussage im Spiegel Ihrer aktuellen Lebenssituation und nicht im Hinblick darauf, wie Sie in Zukunft gerne sein würden. Lesen Sie jede Aussage sorgfältig durch und kreuzen Sie dann das Ihnen entsprechende Kästchen an.

 

Die Test-Statements orientieren sich an den Kennzeichen der einzelnen Big-Five-Persönlichkeitsdimensionen (vgl. SATOW, L., 2018: Big-Five--Persönlichkeits-Assessment für die gezielte Personalentwicklung, in: Personal Entwickeln, 235. Erg.-Lfg., S. 1-27). Sie geben erste Hinweise auf Ihr Big-Five-Persönlichkeitsprofil. Detailliertere und differenziertere Aussagen über Ihre Persönlichkeitsmerkmale können Sie bei weitergehendem Interesse mit Hilfe validierter und lizensierter Persönlichkeitstests von der Testzentrale aus dem Ho-grefe-Verlag erfahren.

 

Download PDF Test Persönlichkeitsfaktoren | golfmanager 4/2021

Test: Destruktive Führungsweisen

Destruktive Führung lässt sich als ein Prozess definieren, indem das Verhalten und Erleben und die Beziehungen eines oder mehrerer Geführten über einen längeren Zeitraum wiederholt durch die hierarchische Führungskraft so beeinflusst werden, dass dessen Verhalten allgemein als feindselig bzw. die Arbeit behindernd und vom normalen Verhalten als abweichend empfunden wird. Es verhindert in direkter Weise die Erreichung organisationaler und/oder persönlicher Ziele der Mitarbeiter.

 

Der folgende Selbsttest zur destruktiven Führung beinhaltet Aussagen über Handlungsweisen destruktiver Führung, die in mehreren empirischen Untersuchungen validiert wurden (vgl. SCHILLING, 2017, S. 423ff.; SCHÄRER, 2014; LARSSON/FORS/NILSON, 2011; LARSSON, 2011). Eine Einschätzung über Ihre Beziehung zu Ihrer aktuellen Führungskraft rundet den Test ab.

 

Zuerst erfolgt eine Datenaufnahme, die Ihre Einschätzungen zu destruktiven Denk- und Handlungsweisen Ihrer aktuellen Führungskraft in Ihrem Arbeitsalltag erfragen. Aufgrund der vorzufindenden Führer-Geführten-Situation erscheinen die einzelnen Statements zur destruktiven Führung zwangsläufig negativ.

 

In einem zweiten Teil der Erhebung folgen positiv formulierte Fragestellungen, wie Sie die Beziehung zu Ihrer aktuellen Führungskraft generell wahrnehmen.

 

Beantworten Sie alle Aussagen, indem Sie sich in die Rolle als Mitarbeiter versetzen und die einzelnen Statements über Ihre aktuelle Führungskraft nach dem Grad des Zutreffens bewerten.

 

Download PDF Test Destruktive Führungsweisen | golfmanager 3/2021

 

 

Test: Dirty Tricks im Berufsleben

Test-Einweisung

Der folgende Test konzentriert sich insbesondere auf einige „dunkle“ Aktionsweisen im Berufsleben. Dadurch bietet er dem Leser die Möglichkeit, seine Denk- und Handlungsweisen im Berufsalltag in Konfrontation speziell mit den im Text aufgeführten Dirty-Tricks zu ergründen und zu hinterfragen. Es findet somit ein persönlicher beruflicher Einstellungs- und Verhaltenscheck statt.

 

Bewerten Sie anhand der folgenden Statements, inwieweit Sie den aufgeführten Vorgehensweisen:

  • zustimmen und
  • diese bereits aktiv angewendet haben.

 

Beantworten Sie die Fragestellungen mit nicht zutreffend, wenn die State-ments (z.B. Führungshandlungen) Ihrer beruflichen Position (z.B. Mitarbeiter-Rolle) nicht entsprechen.

 

Aus dem Grad Ihrer Zustimmung (a), ergeben sich erste Hinweise auf Ihre Einstellungen zu den Statements.

 

Aus dem Grad der Intensität in der Anwendung der Statements (b) kann darauf geschlossen werden, welche Verhaltensweisen Sie gemäß Ihren Einstellungen (Zustimmungsgrade) tatsächlich realisieren.

 

Beide Bewertungen weisen somit darauf hin, inwieweit Sie sich gemäß Ihren Einstellungen – bezogen auf die Statements – verhalten oder nicht verhalten, also ein Gleichklang oder Missklang gegeben ist.

 

Wichtig: 

Beantworten Sie zunächst bei allen Fragestellungen, inwieweit Sie den Vorgehensweisen zustimmen (a).

 

Bewerten Sie erst danach bei allen Fragestellungen, inwieweit Sie die Sachverhalte aktiv bereits angewendet haben (b).

 

Download PDF Test Dirty Tricks im Berufsleben | golfmanager 2/2021

 

 

Test: Mikropolitische Verhaltensweisen

Test-Einweisung

 

Politische Verhaltensweisen in Unternehmen bezeichnen jene mikropolitischen Aktionen, mit denen Macht in der Organisation aufgebaut und eingesetzt wird, um seinen persönlichen Handlungsspielraum zu sichern, zu erweitern und sich fremder Kontrolle zu entziehen (vgl. NEUBERGER, O., 2002: Führen und führen lassen, S. 685).

 

Die Mikropolitik kann im Hinblick auf deren Wirkungsweise als eine Form organisationaler Krankheit, die sowohl gegen, als auch für das System arbeitet, bezeichnet werden. Dabei kann Mikropolitik gesunde Prozesse untergraben. Sie kann aber auch auf die Stärkung eines Systems hinarbeiten und wie Fieber die systemeigenen Schutz- und Anpassungsmechanismen aktivieren (vgl. MINTZBERG, H., 1983: Power in and around Organizations).

 

Mikropolitik ist ein integraler Bestandteil in der Unternehmenswirklichkeit. Ein sich Einlassen auf die mikropolitischen Spiele ist Ausdruck von Durchsetzungsfähigkeit und belegt, dass man neben den Unternehmensinteressen Eigeninteressen realisieren will. Aktive Mikropolitik sichert dabei die Umsetzung individueller Ziele im Rahmen der – oder sogar gegen die – Unternehmensziele (vgl. u.a. MUCHA, A., A. Endemann und D. Rastetter (Hrsg.), 2015: Mikropolitik am Arbeitsplatz; NEUBERGER, O., 2015: Mikropolitik und Moral in Organisationen).

 

Mikropolitisches Verhalten umfasst alle Mitarbeiter-Ebenen und hat in Unternehmen besonders dann starke Bedeutung, wenn umfangreiche Change-­Prozesse anstehen, die in der Regel mit Machtverlusten, -umverteilungen und -gewinnen einhergehen. Durch strategische, strukturelle, kulturelle und personelle Veränderungen werden mikropolitische Aktivitäten wahrscheinlicher. Innerhalb der Unternehmenswirklichkeit werden vielfältige Handlungen eingesetzt, die darauf aus sind, den persönlichen Handlungsspielraum zu sichern, zu erweitern und sich einer fremden Kontrolle zu entziehen. Diese Verhaltensweisen zielen zu allererst darauf ab, die Eigeninteressen durchzusetzen, auch wenn sie den Unternehmensinteressen widersprechen.

 

Der nachfolgende Test überprüft Ihr mikropolitisches Profil anhand ausgewählter, empirisch erhobener Verhaltensweisen (vgl. SCHIFFINGER, M., J. Steyrer: Der K(r)ampf nach oben – Mikropolitik und Karriereerfolg in Organisationen; in: zfo wissen, 3/2004, (73. Jg.), S. 136-143).

 

Bewerten Sie die einzelnen Aussagen, in welchem Maße diese für Ihr Verhalten im Berufsalltag zutreffen.

 

 

Download PDF Test Mikropolitische Verhaltensweisen | golfmanager 1/2021

 

 

Test: Team-Inspektion

Test-Einweisung

Erfolgreiche Teamarbeit ist gekennzeichnet durch eine gleichgewichtete Fokussierung auf eine optimale Zielerreichung bei gleichzeitig optimaler Zusammenarbeit aller Akteure (vgl. STREICH, R.K., 2016: Fit for Leadership, S. 61ff.). Hierbei sind im Teamalltag verschiedene Team-Aktionsfelder zu berücksichtigen (vgl. Abbildung 1). Eine dauerhaft erfolgreiche Teamarbeit verlangt kontinuierliche Feedback-Prozesse über diese Sachverhalte.

 

Diese Feedback-Prozesse können durch regelmäßige Team-Inspektionen institutionalisiert werden.

 

Es erscheint sinnvoll, nach einer Ein­arbeitungsphase die Beobachtung der Aktionsfelder in die Verantwortung einzelner Teammitglieder zu legen. Hierdurch wird eine Sinnschärfung für evtl. auftretende Probleme erzielt. Im Laufe der Zeit kann dann das Gesamtteam für alle Aktionsfelder zur Verantwortung gezogen werden. Sie sind in angemessener Weise zu thematisieren und im Team auf alternative Lösungen zu überprüfen.

 

Die Erfahrung zeigt, je früher eine Problemstellung je Aktionsfeld angesprochen wird, desto einfacher ist in der Regel die Lösung. Schleifen sich bestimmte Probleme einmal ein, so ist eine adäquate Lösung häufig nur sehr schwer zu erreichen.

 

Der folgende Test zeigt die relevanten Fragestellungen zur Problemanalyse der Aktionsfelder auf und sollte von der Team-Leitung und allen Team-Mitgliedern zum gleichen Zeitpunkt und anonym ausgefüllt werden. ...

 

Download PDF Test Team-Inspektion | golfmanager 6/2020

 

 

Test: Team-Entwicklung

Test-Einweisung

Eine erfolgreiche Team-Führung im Zeitablauf beinhaltet insbesondere die effektive und effiziente Führung eines Team-Entwicklungsprozesses, auch unter Bezugnahme von unternehmerischen Change-Prozessen und den damit einhergehenden Dynamiken.

 

Der folgende Teamphasen-Test und die folgenden Steuerungsvorschläge konkretisieren die angesprochenen Sachverhalte. Die Teamleitung erhält hierdurch wichtige Hinweise über:

 

  • den aktuellen Team-­Entwicklungsstand
  • die kennzeichnenden Merkmale pro Phase und
  • die Verhaltens- und Verfahrens­optionen zur phasengerechten Team-Führung.

 

...

 

Download PDF Test Team-Entwicklung | golfmanager 5/2020

 

Test: Spielregeln in Unternehmen

 

Test-Einweisung

 

Der folgende Test betrachtet Ihr Unternehmen als Ganzes. Durch die abgefragten Sachverhalte wird Ihre Organisation dahingehend charakterisiert, inwieweit heimliche Spielregeln und ungeschriebene Gesetze vorhanden sind und welche Ausprägungen vorliegen.

 

Die einzelnen Symptombereiche sind als Gegensatzpaare formuliert. Pro Fragestellung ist eine Zahl im Bewertungsspektrum anzugeben, die Ihrer Meinung nach den aktuellen Zustand kennzeichnet. ...

 

Download PDF Test Spielregeln in Unternehmen | golfmanager 3+4/2020

Test: Kulturmerkmale von Unternehmen

 

Test-Einweisung

Eine Unternehmenskultur ergibt sich aus den von Mitarbeitern gemeinsam gestalteten Werten, Normen, Denkhaltungen und Weltanschauungen. Sie prägt das interne Zusammenleben und das externe Auftreten.

 

Die Kultur in einem Unternehmen ist somit mitverantwortlich für das Denken und Handeln von Führungskräften und Mitarbeitern. Darüber hinaus hat es Wirkung auf die weiteren externen Partner der Organisation.

 

Der Nutzen einer prägenden Unternehmenskultur ist vielfältig. Im Innenverhältnis einer Organisation erzeugt sie u.a. Identifikation mit dem Unternehmen, forciert den Zusammenhalt zwischen den Akteuren und steigert damit auch die Effizienz und Effektivität des Unternehmens.

 

Der folgende Text bezieht sich auf empirisch relevante Kultur-Merkmale. ...

 

Download PDF Test Kulturmerkmale von Unternehmen | golfmanager 1/2020

Test: Führungszukunft

A) Test-Einweisung

 

Der folgende Test ermittelt Ihre Einschätzung über zukünftig wichtige Führungsfähigkeiten anhand von ausgewählten Verhaltensweisen (vgl. izf Führungs-Studie, 2016, S. 74 ff.)

 

Sie können diesen Test als Selbstbild-Aufnahme und – falls dies für Sie interessant ist – auch mit einer Fremdbild-Erhebung durchführen. In diesem Fall sollten Sie sich aktiv in einer Führungsrolle befinden, damit Sie Aufschluss darüber bekommen, wie Sie sich selbst und wie Ihre Mitarbeiter Sie als Führungskraft in der Zukunft sehen möchten.

 

Sollten Sie keine Führungskraft sein, kann der Test dahingehend wertvoll sein, Ihre aktuelle Führungskraft anhand der ausgewählten Verhaltensweisen einzuschätzen, um darauf aufbauend mit ihr in einem konstruktiven Dialog über die zukünftige Zusammenarbeit zu treten. ...

 

Download PDF Test Führungszukunft | golfmanager 6/2019

Test: Berufseinstellungen und -verhaltensweisen

Test-Einweisung

Der folgende Test dient dazu, Ihre aktuelle berufliche Situation im Hinblick auf Ihre berufsbezogene Verhaltensweisen und Einstellungen zu reflektieren.

 

Unsere persönlichen Werte bilden dabei die Grundlage für unsere Einstellungen und die darauf aufbauenden beobachtbaren individuellen Verhaltensweisen in der Berufswelt. Eingebettet ist unser Handeln in das gesellschaftliche Umfeld, welches unsere Verhaltensweisen wahrnimmt und rückkoppelt.

 

Sie erhalten durch den Test Hinweise darauf

a) wie Ihre berufsbezogenen Einstellungen und Verhaltensweisen sind und

b) welche dieser Charaktermerkmale Ihre berufliche Position stärken bzw. schwächen können. ...

 

Download PDF Test Berufseinstellungen und -verhaltensweisen | golfmanager 5/2019

Test: Gewinner-/Verlierer-Mentalitäten

Test-Einweisung

 

Unser Leben wird geprägt durch unsere Umwelt, die persönlichen Wahrnehmungen und Verhaltensweisen, die sich wiederum aus den individuellen Einstellungen und Werten ergeben. Dabei hat jeder Mensch ein einzigartiges Potenzial, sein eigenes Leben mit Sinn zu füllen.

 

Manche Personen sehen sich eher als ein „Gewinner-Typ“, andere eher als ein „Verlierer-Typ“. Beide Extremperspektiven haben je nach Lebenssituation und Lebenserfahrung ihre Bezüge und Berechtigung, insbesondere solange sie zeitbezogen sind. Es gibt aber auch Personen, die sich zeitüberdauernd, also grundsätzlich einem dieser beiden Extreme zurechnen, obwohl sie nicht als Gewinner oder Verlierer geboren wurden.

 

Ein „Gewinner-Typ“ bezieht seinen Selbstwert eher aus sich selbst. Der „Verlierer-Typ“ bezieht ihn eher von anderen. Auch z.B. im Umgang mit Misserfolgen unterscheiden sich „Gewinner“ von „Verlierern“. Nicht die Anzahl von Misserfolgserlebnissen ist dabei entscheidend, sondern der Umgang damit. ...

 

Download PDF Test Gewinner-/Verlierer-Mentalitäten | golfmanager 4/2019

Test: Führungsdilemmata

Test-Einweisung

Innerhalb der Führungsrolle muss jede Führungskraft notwendigerweise mit Wider­sprüchen leben, aus denen sich keine eindeutigen und gesicherten Handlungswege ergeben. Die Führungskraft hat eine Entscheidung zu treffen zwischen mindestens zwei gegebenen, gleichwertigen und gegensätzlichen Alternativen. Es besteht somit ein Entscheidungszwang bzw. Handlungsdruck.

 

Der folgende kurze Test zeigt wichtige Rollendilemmata in der Führung auf (vgl. NEUBERGER, O.: Führen und führen lassen, 6. Auflage, 2002, S. 341 ff.).

 

In Form von „Gegensatzpaaren“ wird eine Einschätzung verlangt über die zugrundliegenden Einstellungen und wahrscheinlichen Verhaltensweisen im täglichen Führungshandeln des Testteilnehmers. ...

 

Download PDF Test Führungsdilemmata | golfmanager 3/2019

Test: Führungserfolgsfaktoren

Test-Einweisung

Die nachfolgend beschriebenen Abfrage-Dimensionen haben zahlreichen empirischen Studien zufolge den stärksten Bezug zum wirtschaftlichen Erfolg von Führungskräften (vgl. PELZ, W., 2014). Der Text untersucht sechs Dimensionen des Führungsverhaltens. Es soll dazu beitragen, Hinweise auf Stärken und Schwächen in jeder Dimension zu finden. Damit bekommt die Führungskraft gezielte Hinweise zur Verbesserung des persönlichen Führungsverhaltens. ...

 

Download PDF Test Führungserfolgsfaktoren | golfmanager 2/2019

Test: Führungsverhaltensweisen

Test-Einweisung

 

Der folgende Test konfrontiert Sie mit empirisch ausgewählten Führungsverhaltens­weisen (vgl. izf Führungsstudie 2016, S. 72ff). Führung wird hierbei primär als dialog­orientiertes Verhalten zwischen der Führungskraft und seinen Mitarbeitern verstanden.

 

Der Test sieht Sie primär in der Rolle als Führungskraft. Sie können ihn für eine Selbstbild-Einschätzung relevanter Führungsverhaltensweisen nutzen. Wertvoller wird er noch, wenn Sie Ihrem Selbstbild eine Fremdbildeinschätzung zwecks Gegenüberstellung Ihrer Datenaufnahme einsetzen.

 

Sollten Sie keine Führungskraft sein, kann der Test für Sie dahingehend wertvoll sein, Ihre Führungskraft anhand der ausgewählten Verhaltensweisen einzuschätzen, um darauf aufbauend mit ihr in einen konstruktiven Dialog zu treten.

 

Download PDF Test Führungsverhaltensweisen | golfmanager 1/2019

Test: Burnout

Test-Einweisung

Burnout äußert sich im fortgeschrittenen Stadium in Lustlosigkeit, Gereiztheit, Gefühle des Versagens, mangelndem Interesse am Beruf oder Aufgabenbereich, permanenter Müdigkeit, Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Stimmungsschwankungen und in körperlichen Beschwerden wie Kopfschmerzen und Magen-/Darm-Beschwerden. Typisch für Burnout sind auch der Rückzug von Kollegen, Kunden, Freunden und Bekannten.

 

Burnout ist ein geistiger, körperlicher und seelischer Erschöpfungszustand, der sich über ein paar Wochen, bisweilen auch über Jahre hinziehen kann. Etwas salopp ausgedrückt können wir sagen: Die Batterie ist leer. Es fehlt die Kraft zum Leben. Nach harter geistiger oder körperlicher Arbeit erschöpft zu sein, ist ein ganz normaler Zustand. Entspannung oder Urlaub schaffen hier Abhilfe. Wer ausgebrannt ist, dem hilft auch ein Urlaub nicht, der kann keinen Gang zurückstecken (WOLF, D., 2007: Burnout Risiko Test. PAL Ratgeber Verlag).

 

 

Download PDF Burnout-Test | golfmanager 6/2018

Test: Reiz und Reaktion in der Kommunikation

Test-Einweisung

Im Laufe der Sozialisation hat sich jeder im Rahmen seines sprachlichen Kommunikationsverhaltens individuelle Hör-Eigenschaften i.S. von Interpretationen des Gehörten angeeignet (Kommunikationsreize). Ebenso ist die unmittelbare verbale Reaktion auf das Gehörte in vielen Fällen symptomatisch für den persönlichen Kommunikationsstil (Kommunikationsreaktionen). Sind diese Wechselwirkungen und die damit einhergehenden Präferenzen bekannt, kann man je nach Situation und Gesprächspartner differenzierter und zielgerichteter agieren.

 

Bei jedem Kommunikationsakt zwischen Sender und Empfänger werden dabei – bewusst oder unbewusst – gleichzeitig verschiedene Seiten einer Aussage angesprochen bzw. wahrgenommen (gehört). Das Kommunikationsmodell von Schulz von Thun (siehe Literaturhinweise) basiert auf vier Ebenen, die in jeder Nachricht vorzufinden sind (vgl. Abbildung 1). ...

 

... Der folgende Test bietet die Gelegenheit, die individuell präferierten Kommunikationsebenen ihres Kommunikationsverhaltens zu erfassen. ...

 

Download PDF Test Reiz und Reaktion in der Kommunikation | golfmanager 5/2018

Test: Verhandlungsstil

Test-Einweisung

Unser Leben ist im Dialog mit anderen gekennzeichnet durch unterschiedliche Werte, Einstellungen und Verhaltensweisen. Differenzen im beruflichen und privaten Bereich sind der Motor für Veränderungen. Diese Unterschiede bilden oftmals die Notwendigkeit, durch Verhandlungen zu einem Interessenabgleich und zu einem gemeinsamen Miteinander zu gelangen.

 

Ziel sollte es dabei sein, nicht gegen einen zu gewinnen, sondern einen für sich zu gewinnen. Erfolgreiches Verhandeln bedeutet, jemand anderen Deinen Willen durchsetzen zu lassen. Unproduktives Verhandeln ist oftmals nicht durch unterschiedliche Ziele, sondern durch das Verhalten des jeweils anderen motiviert.

 

Das gemeinsame Ziel der Akteure sollte es sein, eine für beide akzeptierbare Einigung zu kommen (vgl. u.a. URY, W.L., 2009: Nein sagen und trotzdem erfolgreich verhandeln). Der folgende kleine Test gibt erste Hinweise darauf, welchen Verhandlungsstil Sie im Allgemeinen bevorzugen. Aufbauend auf diese Erkenntnisse, können Sie in der Zukunft Ihre Einstellungen und Verhaltensweisen in Verhandlungen überprüfen und zielgerichtet variieren lernen.

 

Der folgende kleine Test gibt erste Hinweise darauf, welchen Verhandlungsstil Sie im Allgemeinen bevorzugen. Aufbauend auf diese Erkenntnisse, können Sie in der Zukunft Ihre Einstellungen und Verhaltensweisen in Verhandlungen überprüfen und zielgerichtet variieren lernen.

 

Download PDF Test Verhandlungsstil | golfmanager 4/2018

Test: Selbstvertrauen

Test-Einweisung

Unter Selbstvertrauen versteht man jenes Maß an Vertrauen in seine eigenen Fertigkeiten und Fähigkeiten, problematische Situationen, Aufgaben und Herausforderungen zu bewältigen. Ein gesundes Selbstvertrauen liegt vor, wenn man eine Herausforderung, eine anstehende Aufgabe oder ein Problem optimistisch angeht und darauf vertraut, diese Sachverhalte zu lösen bzw. erfolgreich zu bewältigen. Ein sehr hohes bzw. unangepasstes Selbstvertrauen birgt die Gefahr der Selbstüberschätzung, ein sehr niedriges Selbstvertrauen geht allgemein damit einher, anstehenden Herausforderungen auszuweichen.

 

Der folgende kurze Test gibt Ihnen erste Hinweise darauf, wie stark Ihr Selbstvertrauen aktuell ausgeprägt ist und welche Denk- und Verhaltensweisen Sie präferieren im Rahmen von Herausforderungen.

 

Download PDF Test Selbstvertrauen | golfmanager 3/2018

Test: Coaching-Phasen

Test-Einweisung

Die Rolle einer Führungskraft als Coach seiner Mitarbeiter ist nicht unumstritten. Manager agieren i.d.R. im Spannungsfeld von Kunden-, Unternehmens-, Mitarbeiter- und persönlichen Interessen. Die Führungskraft übernimmt durch ein Coaching seines Mitarbeiters unmittelbare Verantwortung für die Personal- und Persönlichkeitsentwicklung der betreffenden Person und delegiert diese nicht an unternehmensinterne bzw. -externe Stellen (vgl. im Folgenden: STREICH, 2016: Fit for Leadership, S. 152 ff.) ...

 

Download PDF Test Coaching-Phasen | golfmanager 2/2018

Test: Management-Kompetenz-Inventar

Test-Einweisung Der berufliche Erfolg bzw. Misserfolg ist stark abhängig von den individuellen Kompetenzen und den positionsspezifischen Anforderungen sowie den Erwartungen des sozialen Umfeldes.

 

Der folgende Test (vgl. STREICH, R.K., 2016: Fit for Leadership, S. 176 ff.) analysiert exemplarisch einzelne Kompetenzfelder, die sich zu einem Kompetenz-Inventar verdichten lassen. Die ausgewählten Frage­stellungen können nach der Beantwortung erste Hinweise geben sowohl auf zentrale Aspekte je Kompetenzfeld, als auch – verdichtet – auf das gesamte Kompetenz-Spektrum des Testteilnehmers. Die infrage kommenden Kompetenzfelder und deren Vernetzungspunkte sind in Abbildung 1 aufgeführt. ...

 

Download PDF Management-Kompetenz-Inventar-Test | golfmanager 1/2018

Test: Konflikt-Test

Denken Sie bitte an Situationen, in denen Ihre Wünsche und Erwartungen in Widerspruch stehen zu denen anderer Personen. Wie reagieren Sie in einer solchen Lage? Nachfolgend finden Sie mögliche Verhaltensweisen paarweise zusammengestellt. Entscheiden Sie bei dem Paar, ob eher die Aussage „A“ oder „B“ für Sie typisch ist. Es kann vorkommen, dass Sie keine der beiden Aussagen als typisch für Sie betrachten. Wählen Sie dann bitte jene Antwort aus, die noch am ehesten Ihrer Reaktion entspricht. ...

 

Download PDF Konflikt-Test | golfmanager 6/2017

Test: Moderations-Fragestellungen

A) Test-Einweisung

Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Moderation liegt in einer zielgerichteten inhaltlich/methodischen und organisatorisch/persönlichen Vorbereitung. Hierauf baut eine effektive und effiziente Durchführung auf. Im Nachgang zu einer Moderation können Lerneffekte sichergestellt werden, unter Einbezug des Auftraggebers und durch eine Selbstevaluation des Moderators.

 

Diesen vier Sachverhalten ist der folgende Test gewidmet:

  • Fragen zur inhaltlich-methodischen Vorbereitung
  • Fragen zur organisatorisch-persönlichen Vorbereitung
  • Fragen zur Nachbereitung mit dem Auftraggeber
  • Fragen zur Nachbereitung durch den Moderator

 

Download PDF Test Moderations-Fragestellungen | golfmanager 5/2017

Test: Team-Orientierung

Zielsetzung war eine Untersuchung, die die Team­orientierung von Unternehmen (vgl. RUST-EFT, 1993, S. 125 ff.) ermittelte, dass insbesondere die folgenden fünf Faktoren eine Team-Orientierung innerhalb eines Unternehmens voraussagen können:

 

A) Managementbeziehungen

B) Innovationsfreudigkeit

C) Kontrollintensivität

D) Teamzusammenhalt

E) Interaktionsprozesse

 

Der folgende kurze Test (vgl. MORAN/MUSSELWHITE/ZENGER, 1997, S. 228 ff.) ermittelt, indem Sie die formulierten Aussagen pro Faktor bewerten, wodurch die Teamarbeit in Ihrem Verantwortungsbereich verbessert bzw. erfolgreich integriert werden kann. Er gibt einige Hinweise auf die in Ihrem Unternehmen herrschende Team-Kultur. Den Test können Sie auch einsetzen zur Ermittlung der Teambereitschaft für das Gesamtunternehmen bzw. für spezielle Unternehmensbereiche. Wichtig ist es dann, dass Sie diesen Test pro Abteilung mit deren Mitarbeitern durchführen, um im Nachgang eine Entscheidung pro bzw. contra Teamarbeit für diesen Bereich resp. des Gesamtunternehmens treffen zu können.

 

Download PDF Test Team-Orientierung | golfmanager 4/2017

Test: Projekt-Fragestellungen

Test-Einweisung

Erfolgreiches Projekt-Management ist gekennzeichnet durch eine effektive und effiziente Vorgehensweise und dem Erreichen von definierten Projektzielen im Spannungsfeld von Projekt-Termin, -Kosten und -Qualitätsvorgaben.

 

Diese dreigeteilte Zielerreichung unterliegt vielfältigen Ausgangs-Variablen und beinhaltet zentrale Fragestellungen, die vor Projektbeginn im Sinne einer Kontext-Analyse zu hinterfragen sind.

 

Der folgende Test zeigt anhand von 10 Kontext-Kategorien die wichtigsten Fragestellungen auf.

 

Wählen Sie die für Ihr Projekt relevanten Fragestellungen pro Kontext-Kategorie aus, indem Sie im folgenden Test zunächst alle aufgeführten Fragestellungen einer Bewertung unterziehen (von sehr relevant bis irrrelevant). Lassen Sie diesen Test auch von Ihren Projekt-Team-Mitgliedern (und ggf. anderen Projekt-Beteiligten/-Betroffenen) individuell ausfüllen.

 

Download PDF Test Projekt-Fragestellungen | golfmanager 3/2017

Change-Diagnose-Test

Test-Einweisung

Der folgende Test analysiert wesentliche Change-Bereiche, die richtungsweisend für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung sind.

 

Anhand von charakteristischen Merkmalen von Spitzenorganisationen werden die drei Schlüsselbereiche

  • Kundenorientierung,
  • Prozessorientierung und
  • Mitarbeiterorientierungbetrachtet

 

Dieser Test kann sowohl im Rahmen einer Teamsitzung simultan von allen Team-Mitgliedern, aber auch von weiterhin Beteiligten und Betroffenen von unternehmerischen Change-Prozessen beantwortet werden. Dabei können die gewonnenen Erkenntnisse einfließen in Planungsempfehlungen, z.B. mit den Fragestellungen:

  • Was sollten wir wie und warum beibehalten?
  • Was sollten wir wie und warum ändern?

 

Test-Aufnahme

Bewertungsschlüssel:

1    =  zutreffend

2    =  überwiegend zutreffend

3    =  teilweise zutreffend

4    =  kaum zutreffend

5    =  unzutreffend

 

Download PDF Change-Diagnose-Test | golfmanager 2/2017

Unternehmensdiagnose-Test

Im Rahmen von Change-Prozessen im Unternehmen ist es sinnvoll, sich einen Überblick über aktuelle und gewünschte Unternehmenskonstellationen durch eine Diagnose zentraler Unternehmenscharakteristika zu verschaffen.

 

Hierbei sollte einerseits

 

a) die IST-Situation und andererseits

b) eine SOLL-Perspektive betrachtet werden.

 

Die Change-Verantwortlichen erhalten durch eine solche Test-Aufnahme von allen Beteiligten am Change-Prozess (und sinnvollerweise auch von ausgewählten Betroffenen vom Change­-­Ergebnis) Hinweise auf aktuelle und zukünftige Herausforderungen im Spannungsfeld von Strategie, Struktur und Kultur des Unternehmens (vgl. Abbildung 1).

 

Download PDF Unternehmensdiagnose-Test | golfmanager 1/2017

 

Ein Werte-Test

Test-Hintergründe

Unsere persönlichen Werte bilden die Grundlage für unsere Einstellungen und die darauf aufbauenden beobachtbaren individuellen Verhaltensweisen sowohl in der Berufs- als auch in der Privatwelt.

Eingebettet ist unser Handeln in das gesellschaftliche Umfeld, welches unsere Verhaltensweisen wahrnimmt und rückkoppelt (vgl. Abbildung 1).

Als berufliches Beispiel für die Vernetzungen der Ebenen sei genannt: Wenn eine Person sich dem Grundwert „Vertrauen“ verpflichtet fühlt, so sollte sich hieraus z.B. als Führungskraft im Dialog mit seinen Mitarbeitern die Einstellung „Vertrauen geht vor Kontrolle“ ergeben. Dies zeigt sich wiederum im Verhalten dadurch, dass er bzw. sie den Mitarbeitern – unter Einbezug der aktuellen Umfeldfaktoren – Zeit und Raum gibt, im Rahmen der Aufgabenerledigung, also output-orientiert statt input-orientiert führt. Hierdurch entsteht für die Führungskraft eine Identität von Werten, sich daraus ergebenden Einstellungen und den daraus beobachtbaren Verhaltensweisen. Das Umfeld nimmt ihn bzw. sie als in sich stimmige Persönlichkeit wahr. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu sich selbst.

Es ist somit zur Persönlichkeitsentwicklung wichtig, sich seiner individuellen Werte bewusst zu werden und diese mit den Einstellungen und Verhaltensweisen in Einklang zu bringen (vgl. Streich, R.: Fit for Leadership, 2014, S. 231/232).

Der Werte-Test hilft Ihnen, Ihre Werte zu erkennen, einzuordnen und handlungsaktiv zu werden.

Download PDF Werte-Test-Fragen | golfmanager 1/2016

Persönlichkeit zwischen Stabilität und Flexibilität

Ziel des Tests ist es zunächst, Ihre stabilen Persönlichkeitsmerkmale anhand ausgewählter Dimensionen zu erfassen. Darauf aufbauend werden zwecks Erweiterung Ihres Reaktions- und Verhaltensspektrums alternative Verhaltensstrategien pro abgefragter Dimension vorgestellt.

Download PDF Test Persönlichkeit zwischen Stabilität und Flexibilität / golfmanager 2/2016

Test: Gesetze der Macht

Test-Einweisung

Wer beruflich erfolgreich sein möchte und vorankommen will, sollte sich darüber im Klaren sein, dass nicht nur die Fach-, Management- und Sozialkompetenz und die eigene Motivation Erfolgsgaranten sind für den beruflichen Aufstieg. Vielmehr gilt es auch die „geheimen Spielregeln“ in Organisationen zu erkennen, die den persön­lichen Karriereweg beeinflussen. Dementsprechend bedeutsam sind auch Kenntnisse über die Gesetze der Macht, jene Verfahrens- und Verhaltensweisen also, die „Sieger“ von „Verlierern“ unterscheiden.

 

Macht und Management haben – Definitionen gemäß – einige Zusammenhänge. Definiert man Macht als eine Möglichkeit, den eigenen Willen auch gegen Wider­stände durchzusetzen (Max Weber) bzw. sieht man Macht als eine Möglichkeit an, den eigenen Willen auch gegen ungünstige Umstände durchzusetzen (Niklas Luhmann) werden Parallelen zum Management erkennbar.

 

Je höher die hierarchische Stellung einer Person in der Organisation, desto mehr bekommt man (i.d.R. von extern) Macht zugeschrieben. Nicht selten formulieren die Akteure auch aus sich heraus einen „Machtanspruch“ und verlieren dabei einen kritischen Blick auf sich selbst und ihre Umwelt.

 

Macht verleiht Handlungs- und Entscheidungsspielräume auf Zeit, ist also eine „Leihgabe“ .

 

Machtausübung, vielfach auch als Verantwortungsübernahme positiver formuliert, kann insbesondere in Krisensituationen gefragt sein. Der Umgang mit Macht erfolgt meist unbewusst und bleibt i.d.R. unwidersprochen. Um Machterhalt muss gekämpft werden, denn Machtpositionen sind niemals statisch. Manager haben zu beachten, dass sie nur dann langfristig erfolgreich sein werden, wenn sie ihren Machtanspruch dosieren und teilen (vgl. HOFFMANN, 2003).

 

Der nachfolgende Test (Download PDF)stellt einige zentrale „Gesetze der Macht“ in Form von Aussagen vor, die – wenn sicherlich auch nicht alle – im Berufsleben von Bedeutung sein können.

Download PDF Test Gesetze der Macht |golfmanager 3/2016

 

 

Test: Team-Führung

Hauptbezugspunkte erfolgreicher Teamarbeit sind die organisatorische Einbettung ins Unternehmensgeschehen, die Klarheit und Unterstützung des Team-Auftrags durch die Auftraggeber, die personelle Ausstattung der Team-Leitung und der Team-Mitglieder, Maßnahmen für eine gezielte Team-Entwicklung und eine aktive Einbeziehung der Beteiligten und Betroffenen (z.B. durch Delegierte) im Umfeld des Team-Auftrags. Die effektive und effiziente Teamführung ist gekennzeichnet durch ein Gleichgewicht zwischen einer Ziel­orientierung (Aufgabenebene) und einer Klimaorientierung (Beziehungsebene) im Rahmen der Team-Meetings. Im Wechselspiel zwischen diesen zentralen Faktoren gestaltet sich der Teamerfolg – sowohl für den Teamleiter/Teamleiterin als auch für die Teammitglieder und das Team (vgl. Abbildung 1).

 

Download PDF Test Team-Führung | golfmanager 5/2016

Tugenden-Test

Test-Einweisung

Gemäß den Vertretern der Positiven Psychologie (vgl. u.a. SELIGMAN, M.E.P.: Der Glücksfaktor, 2005; SELIGMAN, M.E.P. und St. SCHUHMACHER: Wie wir aufblühen, 2015) kann sich jeder Mensch die spezifischen Charakterstärken durch Willenskraft aneignen und sie auch verstärken. Der Psychologe Martin Seligman hat einzelne Charaktereigenschaften sechs grundlegenden menschlichen Tugenden zugeordnet.

 

Der folgende Test fragt nach einzelnen Charaktereigenschaften und zeigt Ihnen in der Auswertung Ihr Charakterprofil auf.

 

Download PDF Test Tugenden | golfmanager 6/2016