-3 °C an Loch 18

… Diese Information ist wertvoll, spart Zeit und schützt die Spielflächen. Sekundenaktuelle Messungen, die die exakten Gegebenheiten auf dem Platz widerspiegeln, sind sowohl für das Greenkeeping, das Management als auch den Golfer mehr als nützlich.

 

Im Jahr 2020 hat die Firma TURF die Zusammenarbeit mit Pessl Instruments, dem weltweit führenden Hersteller für Wetter- und Messstationen im Sportrasenbereich, begonnen und schnell ausgebaut. Nach mehreren Pandemie-bedingten Verschiebungen konnte im Oktober 2021 eine Besichtigung des Hauptstandortes in Weiz, Österreich, erfolgen, bei der alle Mitarbeiter des Innen- und Außendienstes der Firma TURF anwesend waren.

 

Neben einer Führung durch die Produktion und das Museum von Pessl, wo unter anderem die erste Wetterstation des Unternehmens von 1984 ausgestellt ist, erfolgte auch eine tiefgreifende Fortbildung über die verschiedenen Wetterstationen und deren Möglichkeiten sowie das App- und Cloudsystem Fieldclimate, mit dem die Messwerte der Stationen überall ausgelesen und analysiert werden können. Verursachten Parameter wie die „Solarstrahlung“ oder das „Sättigungsdampfdruckdefizit“ zuvor noch große Fragezeichen in den Gesichtern der Anwesenden, konnte nach der sowohl wissenschaftlichen als auch gut verständlichen Erklärung durch den Produktentwickler von Pessl, Michael Parth, von jedem nicht nur die Sinnhaftigkeit für die Golfplatzpflege, sondern auch der Zusammenhang mit anderen Messwerten wie der Lufttemperatur oder dem Taupunkt sinnvoll erläutert werden. In der Praxis übernimmt natürlich Fieldclimate  die Auswertung und Darstellung dieser Werte, sodass der Greenkeeper eindeutige Schlüsse für die Pflanze und seine Arbeitsschritte ziehen kann.

 

In einer Art Workshop wurde die Installation und die Erweiterung der verschiedenen Stationen oder Bodensensoren vorgestellt und geprobt. Dabei stellte sich heraus, dass für alle Modelle nur simple Handgriffe nötig sind, um innerhalb weniger Minuten die volle Betriebsbereitschaft zu gewährleisten und die Messwerte in der App auf dem Mobiltelefon, dem Tablet oder auf dem PC auszulesen.

 

Auf Golfplätzen ist die fortschreitende Automatisierung und Digitalisierung bei der Arbeit im Greenkeeping in vollem Gange, sodass eine Kontrolle der Witterungsbedingungen vor Ort entscheidenden Einfluss auf den Arbeitsplan und die durchzuführenden Maßnahmen wie etwa Düngung, mechanische Bearbeitung von Spielflächen oder auch Pflanzenschutz nimmt. Die Wetterstationen und ihre Messwerte sind ebenso mit Punctus zu verbinden, sodass sie für das Greenkeeping an einem Ort zusammen mit der Warenwirtschaft, der Arbeitszeiterfassung und allen anderen Funktionen der Software zu finden sind.

 

Messwerte wie Windstärke, Luftfeuchtigkeit, Niederschlagsmengen oder auch Blattnässe und Bodenfeuchtigkeit, übersichtlich auf dem Handy, -Tablett oder Rechner dargestellt, helfen dem Greenkeeping bereits vor Betreten der Anlage, die Situation auf dem Platz einzuschätzen und gezielt Arbeitsabläufe zu planen. Fieldclimate bietet zusätzlich die Funktionen der Wettervorhersage sowie die der Erstellung von Krankheitsmodellen und einem Warnsystem für die wichtigsten Rasenkrankheiten. Die stetig mögliche visuelle Darstellung aller Werte des Saisonverlaufes helfen bei der Planung von Pflegewochen im Turnierplan, möglichen Bauvorhaben oder auch Maschineninvestitionen.

 

Ein weiterer Vorteil ist es, die Messwerte der Stationen als Informa-tionen beispielsweise auf der Internetseite des Clubs zu integrieren, um Golfer über die aktuelle Wettersituation auf dem Platz zu informieren. So erscheint eine Sperrung der Sommergrüns für den Golfer bereits vor der Hinfahrt zum Golfplatz plausibel, wenn die Wetterstation an Loch 18 70l Niederschlag oder -3 °C anzeigt.

 

Autor: Benjamin Franke, TURF Handels GmbH | golfmanager 1/2022

 

Alle Informationen zu den verschiedenen Modellen und deren Möglichkeiten finden sich auf turf.eu sowie bei Ihrem persönlichen TURF-Berater.

Professionelle Wetterstationen wie die der Firma Pessl werden zunehmend unabdingbar für eine vorausschauende Golfplatzpflege. (Alle Fotos: TURF)
Rasen- und Wetter-Spezialisten im Gespräch – TURF zu Besuch und fachlichem Austausch bei Kooperations-Partner Pessl in Weiz, ­Österreich.
Benedikt Pircher, Key-Account-Manager Pessl Instruments GmbH, erläuterte den Sportrasen-Experten von TURF alles Wissenswerte zu den Wetter- und Messstationen.
zurück