Fortbildung 2017

Das Seminarprogramm der PGA of Germany

Mit der „PGA Inside 2017“ präsentiert die PGA of Germany das neue Jahres-Magazin des deutschen Berufsverbands des Professional Golf. Auf 68 Seiten ist neben den vielfältigen Aktivitäten des 1927 gegründeten Verbands vor allem auch das umfangreiche Aus- und Fortbildungsprogramm dargestellt, von dem im kommenden Jahr auch Golfclubs in bester Weise profitieren können.

 

Im Jahr 1927 mit gut einem Dutzend Mitgliedern als „Deutscher Golflehrer Verband e.V.“ gegründet, ist die PGA of Germany heute ein Berufsverband mit über 1.900 Mitgliedern. Der Beruf des Golflehrers hat sich dabei in neun Jahrzehnten ebenso stark verändert wie die Zahl der Verbandsmitglieder gewachsen ist. Der Fully Qualified PGA Golfprofessional ist heute ein Professional in allen Belangen des Golfsports, und seine Fähigkeiten und dementsprechend seine Aufgaben gehen weit über das bloße Unterrichten auf der Driving-Range eines Golfclubs hinaus. Nach dreijähriger Ausbildung eröffnen sich über 40 verschiedene Berufsfelder und vielfältige Karrierewege stehen dem offen, der bereit ist, sich regelmäßig weiterzubilden und sich Experten-Wissen anzueignen, das im Golfmarkt gefragter ist denn je.

 

Dieses bunte und breite Kaleidoskop an Karrieremöglichkeiten und Berufswegen zeigt die PGA Inside ebenso detailliert wie die verschiedenen Möglichkeiten, den Traumberuf PGA Golfprofessional zu erlernen, zu leben und zu gestalten. Wesentlich für den beruflichen Erfolg im Golfmarkt sind dabei die fundierte Ausbildung zum Fully Qualified PGA Golfprofessional, welche die perfekte Basis für eine Karriere im Golf bietet, sowie kontinuierliche berufliche Fortbildung. In der Saison 2017 hat die PGA of Germany 27 verschiedene Seminare mit erstklassigen Referenten im Programm. Von einigen Seminaren können auch Golfclubs ganz speziell profitieren, wenn sie ihre Professionals motivieren, teilzunehmen und das gewonnene Know-how in den Club zu tragen.

 

Know-how fließt in die Clubs

So ist die PGA Arbeitstagung stets der perfekte Start in die neue Golfsaison, um sich viele Anregungen und Motivation zu holen. Am 4. und 5. Februar treffen sich über 300 PGA Golfprofessionals in Kassel, feiern die Player und Teacher des Jahres und hören Vorträge von sieben hochkarätigen Referenten. So berichtet Bill Morgan über den neuesten Stand der Golfball-Technologie, David Cardew erklärt den unterschiedlichen Einsatz von Radar und Video beim Training mit Amateuren und Professionals und Dr. Brian Hemmings referiert über Sportpsychologie im Golftraining. Für den perfekten Start in die Teaching-Saison ist die PGA Arbeitstagung Pflichtprogramm für jeden PGA Golfprofessional. Hervorragend können Ausbilder den Termin mit dem „Ausbilderseminar Advanced“ verbinden, das am 3. Februar ebenfalls in Kassel stattfindet und obligatorisch ist für all jene, die ihre Ausbilder-Lizenz verlängern wollen.

 

Für Golfanlagen bietet die PGA Arbeitstagung, aber auch jedes andere hochwertige Fortbildungsseminar der PGA of Germany, die Chance, sich mittelbar durch die teilnehmenden Professionals aktuelles Know-how in den Club zu holen“, so Ines Halmburger, Geschäftsführerin der PGA Aus- und Fortbildungs GmbH. In der Saison 2017 bietet sich ein halbes Dutzend Veranstaltungen dafür speziell an, denn Anlagenbetreiber, die ihr Teaching-Personal dorthin entsenden, profitieren nachhaltig. So findet am 20. und 21. März in Donaustauf das Seminar „Jugendtraining 2.0“ statt, bei dem Oliver Neumann und Felix Eibl über Themen wie Turnier- und Wettkampfbetreuung oder Leistungsdiagnostik für Jugendliche sprechen. Gleich zwei Veranstaltungen widmen sich dem Thema „Mannschafts­training“, zum einen das gleichnamige Seminar mit Frank Adamowicz und Mike McFadden am 13. und 14. März im GC Jakobsberg, zum anderen das Angebot „Leistungsdia­gnostik im Mannschaftstraining“, das am 3. und 4. Juli im GC Teutoburger Wald stattfindet; dort sind Oliver Neumann und Peter Martin als Experten dabei.

 

„Video sinnvoll einsetzen“ ist der Titel einer Veranstaltung am 7. und 8. August im GC Velbert Gut Kuhlendal mit Referent Paul Dyer. Dieses Angebot ist ebenso neu im Programm wie „Der Pro als Schlüsselfigur auf der Golfanlage“, das am 11. Dezember im Golf-Hotel Vesper in Sprockhövel stattfindet. Clubmanager, die erkannt haben, dass PGA Golfprofessionals genau das einnehmen, nämlich eine Schlüsselposition auf jeder Golfanlage, unterstützen deren Teilnahme an Seminaren der PGA of Germany auch im eigenen Interesse. Und wer in seinem Golfbetrieb mit PGA Assistenten arbeitet, die Unterricht für Anfänger geben, sollten deren Lizenz im Auge behalten: Nur wer zumindest alle zwei Jahre einen Verlängerungslehrgang absolviert, kann den Status des Assistenten aufrecht erhalten. PGA Ausbildungskoordinator Martin Hasenbein leitet den entsprechenden Kurs am 25. und 26. September 2017 im Golfsportclub Rheine/Mesum in Rheine.

 

Die PGA Inside 2017 ist damit nicht nur für alle PGA Golfprofessionals absolute Pflichtlektüre, sondern gleichermaßen auch für die Führungsriege jeder Golfanlage ein wertvoller Begleiter und eine Quelle des Wissens. Das Magazin beinhaltet alle Seminare des kommenden Jahres, zeigt die Aktivitäten des Berufsverbands und seine 90-jährige Geschichte. Interessenten können ein Exemplar unter info (at) pga.de bestellen oder das Magazin unter www.pga.de im PDF-Format durchblättern und auch herunterladen.

 

Autor: Matthias Lettenbichler

 

 

 

 

 

Presenting Partner

Köllen Druck + Verlag GmbH

Postfach 410354, 53025 Bonn
Telefon 0228 / 98 98 287
Fax 0228 / 98 98 229

golf (at) koellen.de
www.koellen-golf.de