Ich golfe – mein Chef zahlt!

Wie Arbeitgeber mit steuerfreien Sachbezügen eine Golfmitgliedschaft unterstützen können

Ich muss zu Beginn dieses Beitrags gestehen, dass ich den Ausführungen meiner Professoren im Fach „Steuerwesen und Revision“ während meines Studiums nicht wirklich euphorisch gelauscht habe. Das deutsche Steuerrecht ist komplex und undurchsichtig. Der verstorbene Außenminister Guido Westerwelle hat behauptet, dass 70-80% der Steuergesetze unserer Welt aus Deutschland kämen – wobei wir nur ca. 2% der weltweiten Steuerzahler stellen.

 

Diese These wurde zwar zwischenzeitlich widerlegt – aber manchmal lohnt es sich doch einen Blick in die sich ändernden Steuergesetze zu werfen. Für das Jahr 2022 gibt es beispielsweise eine Anpassung beim Höchstbetrag des steuerfreien Sachbezugs von 44 auf 50 Euro pro Monat. Was der Sachbezug mit dem Golfsport zu tun hat? Das wurde mir auch erst klar, als Walter Lukasch (Geschäftsführer GC Rehburg-Loccum) uns vor einiger Zeit seine Idee zur Nutzung dieser Leistungen auf seiner Golfanlage präsentiert hat. ...

 

Lesen Sie den kompletten Beitrag (golfmanager 1/2022) HIER.

Bild: © Piotr Swat/shutterstock.com
zurück