Die Kraft der Bilder

Golf ist eine der wenigen Sportarten, bei der sich jede Anlage von der anderen unterscheidet. Daher spielt die Visualisierung von Golfplätzen eine wichtige Rolle im Marketing. Jacob Sjöman aus Schweden ist ein absoluter Könner in dieser Disziplin. Seit 2010 arbeiten Golfplätze auf der ganzen Welt mit ihm zusammen, Plätze wie Tara Iti, Lofoten Links, Thracian Cliffs, Ballybunion, Cabot Links und viele mehr haben von den großartigen Bildern dieses Künstlers hinter der Linse profitiert. Vor allem seine weltberühmte Aufnahme von Loch Nr. 2 auf Lofoten Links mit den beeindruckenden Nordlichtern hat Sjöman weltweites Ansehen verschafft. Dennoch hat er eine starke Verbundenheit zu seinem Heimatland und den dortigen Golfanlagen. Sein Buch „Sveriges bästa och vackraste golfbanor“ (Schwedens beste und schönste Golfplätze) fasst 27 der schönsten Golfplätze des Landes zusammen – nicht nur hervorragend porträtiert, sondern auch mit wunderbaren Texten von ihm versehen, in denen er erklärt, warum er den Platz und seine Annehmlichkeiten für sehenswert hält. Obwohl seine Golfplatz-Fotografien in der Branche hoch anerkannt sind, ist dies nicht das einzige Segment seines Portfolios: Golfstars wie Jack Nicklaus, Justin Rose und Dustin Johnson wurden von ihm portraitiert. Und auch Marktführer der Golfbranche wie Toro und Trackman vertrauen auf die Überzeugungskraft seiner Fotos. Doch Sjöman ist nicht auf die Golfbranche beschränkt – Werbefotografie, Porträts, Natur oder Hochzeiten gehören ebenso zu seinem breiten Portfolio. Seine Ausrüstung umfasst sowohl Kameras als auch Drohnen, so dass er nicht nur Standfotos, sondern auch hochkarätige Videos erstellt. Seine Arbeit hat ihn buchstäblich fast um die ganze Welt geführt, knapp 50 Länder hat er für Golffotos bereist. Deshalb versucht der Vater von drei kleinen Kindern, so viel Zeit wie möglich mit seiner Frau Emelie und seinen Kindern an seinem „Happy Place“ auf einer kleinen Insel östlich von Schwedens Hauptstadt Stockholm zu verbringen. golfmanager-Redakteur Michael Althoff hatte das Vergnügen, ihn dort zu treffen und mit ihm über seinen professionellen Ansatz, die Bedeutung guter Bilder für das Golfmarketing und den Unterschied zwischen guter und durchschnittlicher Golfplatzfotografie zu sprechen. ...

 

Lesen Sie das komplette Interview (golfmanager 6/2021) HIER.

Drohnenfotos haben die Fotografie verändert, sie zeigen den Platz aber nicht so, wie ihn der Golfer erlebt und können deshalb nur Ergänzung sein. Im Bild: der Golfplatz Ile aux Cerf, Mauritius.
zurück