Karriere im Greenkeeping

Erfolgreich bei der DEULA – und nun?

(Foto: ©MarkusGann_123rf.com)

Mit dem Leiter der DEULA Rheinland, Dr. Karl Thoer, und Henrike Kleyboldt, Fachbereichsleiterin Greenkeeping an der DEULA Bayern sprachen wir bei der Jahrestagung 2016 des Greenkeeper Verbandes Deutschlands (GVD) in Niedernhausen unter anderem über die Möglichkeiten, sich nach erfolgreichem Abschluss bei den ­DEULEN ­weiterzubilden. Die DEULA Bayern warb bislang damit, dass mit dem „Fach­agrarwirt“ gleichzeitig der „Meister“-Titel erworben werde. Uns war bislang nicht bewusst, was Dr. Karl Thoer im Gespräch eröffnete: dass mit dem Fachagrarwirt auch gleichzeitig eine fachgebundene Hochschulreife erlangt werde – eine Qualifikationsstufe, die eine weitergehende wissenschaftliche Ausbildung im Agrar-Bereich zulässt.

 

Gerade nach den Meldungen aus Osnabrück, wo im Wintersemester 17/18 erstmalig eine Master-Vertiefungsrichtung „Nachhaltiges Rasenmanagement“ angeboten wird, bietet sich damit für die DEULA-­Absolventen die Chance, erworbenes Wissen auf ein noch höheres Niveau zu bringen. Dafür bedarf es zuvor eines Bachelor-Studiums, einem direkten „Durchmarsch“ zu einem abgeschlossenen Masterstudium in der Vertiefungsrichtung „Rasen“ steht damit aber nunmehr nichts mehr im Wege – ein großer Erfolg für die deutsche Rasenszene, zeigt es doch eindrücklich die fortschreitende Professionalisierung in der (Golf-)Rasenpflege bzw. in der Rasenwissenschaft.

 

Nachfolgend zeigen wir auf, wie von den DEULA-­Ausbildungen dieser Weg beschritten werden kann – verhehlen wollen wir dabei nicht, dass im Einzelfall die Zulassungsvoraussetzungen detailliert mit den Hochschulen durchgesprochen werden müssen, da es je nach Hochschule und Bundesland diesbzüglich Unterschiede geben kann.

 

Autor: Stefan Vogel

 

 

<< zurück

Presenting Partner

Köllen Druck + Verlag GmbH

Postfach 410354, 53025 Bonn
Telefon 0228 / 98 98 287
Fax 0228 / 98 98 229

golf (at) koellen.de
www.koellen-golf.de