Vista Vallarta Golf Club

Wohin „Snowbirds“ im Winter ziehen

„Vista Vallarta und unsere zweite Anlage, die Marina Vallarta, sind stolz darauf, Jahr für Jahr einige der größten Pro-Am-Events auszurichten“, sagt Homero Hernández, General Manager von Vista Vallarta und Marina Vallarta. Während der Platz von Marina Vallarta direkt am Meer liegt, ist Vista Vallarta buchstäblich in die Berge und den Dschungel eingebettet. Anders als die zahlreichen Resort- und Community-Anlagen ist Vista Vallarta ein typischer semi-privater Golfclub. „Wir haben etwa 100 Mitglieder, von denen 80% Wintermitglieder sind“, erklärt der Manager. Da der Platz keine eigene Unterkunft bietet, arbeitet der Club mit mehreren Hotels wie Sheraton und Marriott zusammen. „Unser Golfangebot unterscheidet sich stark von dem anderer Golfclubs in unserer Gegend“, sagt Hernández. „Wir sind eine von nur drei Anlagen weltweit, die einen Jack-Nicklaus-Platz und einen Tom-Weiskopf-Platz bieten“, fährt er fort. Die Anlage wurde in den frühen 2000er Jahren errichtet. „Wir sind Teil des ClubCorp-Netzwerks, das seit Ende April 2022 unter dem Brand Invite firmiert. Damals haben sie einen Vertrag mit Nicklaus für mehrere Kurse unterzeichnet – Puerto Vallarta war einer davon, andere beispielsweise in Las Vegas“, erklärt der Manager. Mit der Kapazität von drei 18-Löcher-Golfplätzen ist der Veranstaltungsort perfekt für große Events, Firmenveranstaltungen und größere Turniere geeignet. „Wir können problemlos bis zu 500 Golfer auf einmal unterbringen“, erklärt der Manager. Deshalb hat die Anlage auch eine eigene Managerin für Veranstaltungen und Gruppen. Gruppen – in Begleitung ihres Pros oder einfach nur als gemeinsamer Golfausflug – sind ein wichtiger Bestandteil des Geschäfts von Vista Vallarta. Mit 150 Golfcarts verfügt die Anlage über eine der größten Flotten des Landes. Im Mai 2022 wird die gesamte Flotte, die von E-Z-GO bereitgestellt wird, von Bleibatterien auf li-thiumbetriebene Fahrzeuge umgestellt. Vor der Pandemie waren die USA und Kanada die dominierenden Quellmärkte, nur 5-10% der Gastspieler kamen aus Europa. „Wir zielen definitiv auf mehr europäische Golfer ab, sehen aber zwei entscheidende Faktoren für ein stetiges Wachstum: bessere Flugverbindungen und eine höhere Reputation der Region auch als Golfdestination“, sagt Hernández. Künftige Direktflüge aus den Niederlanden und England würden dieses Ziel unterstützen. Im Marketing konkurriert die Region Puerto Vallarta auf den ausländischen Märkten mit der bekannteren Region um Cancun. Golfer, die sich auf den Weg nach Vista Vallarta machen, finden auf den beiden Plätzen ein einzigartiges Erlebnis. Beide sind vom Dschungel umgeben und bieten atemberaubende Ausblicke auf die Berge, die das Strandgebiet von Puerto Vallarta vom Festland trennen. Mit fünf Abschlagplätzen an jedem Loch beider Plätze ist die Anlage für Golfer aller Spielstärken geeignet. Auf dem Nicklaus-Kurs wurde das Par-3-Nummer-9 zu einem der Lieblingslöcher des Goldenen Bären gekürt, und auch das lange Par-4-Nummer-18 ist eines seiner meistbeachteten Löcher weltweit. Eingebettet in die Berge bietet der Platz einige erstaunliche Ausblicke auf die Berge und Höhenunterschiede.

Der zweite Platz, der von Tom Weiskopf entworfen wurde, ist fast ein Teil des Dschungels. Gerüchten zufolge nahm Weiskopf eine Machete und schnitt seinen Platz in das gegebene Gebiet. Auf beiden Plätzen gibt es viele Bäche, die nicht nur ein zusätzliches Hemmnis auf einigen Löchern darstellen, sondern auch die Entwässerung des Platzes erleichtern. „In der Regenzeit sind wir oft der einzige Platz, der nach einem starken Regenguss bespielbar ist, da unsere Bäche das Wasser sofort ableiten“, erklärt Hernández. Hinsichtlich der Preisgestaltung wendet der Platz seine eigenen dynamischen Preise an, nimmt aber nicht an Rabattsystemen teil. Hotelgäste und Gruppen erhalten Sondertarife, aber alle Greenfee-Spieler sind auf die clubinternen Preise angewiesen. In Sachen Feedback profitiert der Club von der ClubCorp-Partnerschaft: Die Zentrale nutzt ein Tool, das Bewertungen aus verschiedenen Feedback-Systemen wie Tripadvisor und Google sammelt. Darüber hinaus werden Profis aus Gastclubs als wichtige Multiplikatoren betrachtet und daher individuell konsultiert. Obwohl der Club darauf abzielt, sein derzeitiges Geschäft von 35.000 Runden pro Jahr auszubauen, legt der Veranstaltungsort großen Wert auf die soziale Verantwortung des Spiels: In Vista Vallarta ist First Tee Mexico beheimatet, eine Initiative, die 2017 aus der US-amerikanischen First Tee Initiative hervorgegangen ist und sich um benachteiligte Kinder kümmert.

 

 

<< zurück