Higuera Golf Club

Wohin „Snowbirds“ im Winter ziehen

Wie in vielen anderen Ländern gibt es auch in Mexiko einige kommunale Golfplätze – aber aufgrund der hohen Investitionen und der ständigen Weiterentwicklung der Resorts und Community-Anlagen wird es immer schwieriger, als öffentliche Golfanlage mit diesen zu konkurrieren. Der Litibu Golf Course in Punta de Mita ist ein typisches Beispiel für diese Art von Plätzen. Der von Greg Norman entworfene Platz und seine Besitzer standen vor der Entscheidung, entweder zu investieren oder einen Partner zu suchen. Letzteres ist nun geschehen: Eine Gruppe von Privatinvestoren hat die Anlage für 25 Jahre gepachtet und ein umfangreiches Verbesserungsprogramm gestartet. „Unsere Umgestaltung umfasst die Neugestaltung unseres Clubhauses mit Restaurant und Pro-Shop sowie des Platzes selbst“, sagt Esteban Arrayga, Guest Service Manager des als Higuera Golf Club firmierenden Clubs. Die Renovierungsarbeiten haben Anfang 2022 begonnen und sollen noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. „Unser Plan ist es, in Zukunft einen Schwerpunkt auf das Kundenerlebnis zu legen“, erklärt der Manager. Der mit Paspalum Seadwarf eingesäte Platz bietet eine einzigartige Mischung aus Spielbahnen mit Blick auf den Ozean sowie Dschungelbahnen, bei denen die Golfer in der Nähe eines Inselgrüns auf Krokodile sowie auf Nasenbären treffen können. Mögliche Änderungen am Layout des Platzes werden derzeit vom neuen Eigentümer geprüft. Außerdem gibt es thematische Komfortstationen für die Golfer auf der Runde.

Obwohl der Higuera Golf Club von Spitzenhotels wie dem Conrad Hotel umgeben ist, ist geplant, ihn für alle Golfer offen zu halten, entweder auf der Basis einer Mitgliedschaft oder eines Greenfees. Teetimes können online über Lightspeed, früher bekannt als Chronogolf, gebucht werden. Der derzeitige Status des Platzes ist sehr vielversprechend und sein Konzept als semi-privater Platz wird das Golfangebot rund um Punta da Mita sowohl für Einzelgolfer als auch für Golfgruppen bereichern.

 

 

<< zurück