Kytäjä Golf – Finnlands beste Golfanlage

Wo im Sommer auch abends noch die Golfrunde begonnen werden kann

Kytäjä Golf, Finnland (Alle Fotos: M. Althoff)

Die besonderen Umstände des Jahres 2020 rücken beim Thema Golfreisen auch unsere nordischen Nachbarn wieder stärker in den Fokus. Während Golf in Dänemark und Schweden bereits eine stetig wachsende Fanzahl auf sich vereinigt, segeln Norwegen (siehe dazu den Beitrag über Lofoten Links im golfmanager 3/19) und insbesondere Finnland noch deutlich im Windschatten. Gerade in Finnland ist Golf noch eine verhältnismäßig junge Sportart: Der erste Golfclub entstand Anfang der 1930er Jahre, der finnische Golfverband Finnish Golf Union/Suomen Golfliitto Finland wurde gar erst 1957 gegründet und trat ein Jahr später der International Golf Federation bei. Doch in den 1980er Jahren wurde die Sportart immer beliebter, auch auf der European Tour tauchen heute vermehrt junge finnische Profis auf. Aktuell zählt das Land rund 140 Golfplätze bei gut 140.000 Golfern – die Anzahl der Mitglieder pro Platz ist damit leicht höher als in Deutschland. Und immer mehr Golfer nicht nur aus Skandinavien, sondern auch aus südlich gelegenen europäischen Ländern entdecken für Individual- und Gruppenreisen den nördlichen Nachbarn Deutschlands. Besonders interessant: Golf in Finnland wird nicht nur durch eine wunderbare Gastfreundschaft geprägt, sondern ist äußerst vielfältig, qualitativ hochwertig und fair bepreist. Die Auszeichnung „Bester Golfplatz Finnlands“ wurde 2019 erneut dem South East Course von Kytäjä Golf, rund eine dreiviertel Stunde nordwestlich von Helsinki gelegen, zu Teil. Der Platz wurde 2003 eröffnet und hat sich längst auch unter den Top-100-Plätzen Europas etabliert. 2004 wurde das Angebot durch den zweiten 18-Löcher-Platz, den North West Course, ergänzt. Heute stehen den Golfern damit nicht nur 36 hochwertige Spielbahnen, sondern auch umfangreiche Übungs- und nicht zuletzt Tagungsmöglichkeiten zur Verfügung. Derzeit steht die Angebotserweiterung um eigene Unterkünfte, die Univillas, auf der Agenda.

 

Nicht ausschließlich auf die Natur setzend

Im Gespräch mit dem golfmanager gab CEO Jukka Koivu interessante Einblicke in die Ausrichtung und Strategie der Anlage. Eigentümer ist die Familie Laakkonen, die neben weiteren Aktivitäten auch der größte BMW-Händler Finnlands ist. Im Bereich Vertrieb wird das Team um CEO Koivu durch die international agierende IMG Prestige-Gruppe unterstützt, der Club zählt – wie Golf Valley in Deutschland – zum globalen Netzwerk von IMG Prestige. Die Anlage versteht sich als öffentliche Golfanlage. Für November 2020 ist der Bau einer eigenen Unterkunft, der Univillas, rund 100 Meter vom Clubhaus entfernt, geplant. Sie wird eine Kapazität von 24 Betten, verteilt auf neun Zimmer, bieten. Damit können nicht nur Einzelreisende, sondern auch Klein- und Trainingsgruppen direkt an der Golf­anlage wohnen. Ansonsten gehören Immobilien jedoch nicht zum Betriebskonzept der Anlage. Rund 60 Prozent der jährlichen Gesamteinnahmen von zwei Millionen Euro stammen aus den Beiträgen der Mitglieder und Anteilseigner, Gastspieler und Corporate Events spülen rund 25% der Gesamterträge in die Kassen. Koivu hat in den vergangenen Monaten einige grundlegende Änderungen erfolgreich umgesetzt. Eine wesentliche Änderung: Er hat sich von sämtlichen Discount-Systemen verabschiedet. „Mir war es wichtig, die Preishoheit auf der Anlage zu halten“, begründet er diesen Schritt. Einzig Golfer aus dem Verbund von IMG Prestige profitieren daher von Sonderpreisen, für alle anderen Golfer ist das Angebot des Clubs auch stets das Best Price-Angebot. Seit 2020 nutzt der Club auch dynamisches Pricing. Hintergrund war eine stark unterschiedliche Nachfrage, beispielsweise zwischen Wochentagen und Wochenende, die nun durch dynamische Preise stärker gesteuert und über die Gesamtkapazität verteilt wird.

Die Bewertungen im Web bestätigen die überschwänglichen Berichte unseres Autors Michael Althoff: Kytäjä Golf, nur 60 Kilometer nördlich von Helsinki gelegen, gehört zu einem europäischen „hidden secret“! ...
... Weitläufige Landschaften mit Seen, Wäldern ...
... und so manch einem Elch lassen die Herzen naturbewusster Golfer höher schlagen.

Um die Nachfrage, vor allem bei Gastspielern, weiter zu steigern, setzt der Club auf die sozialen Netze und Beiträge in Pub­likums-Golfmagazinen. Ähnlich wie beim Pricing setzt Koivu bei der Kommunikationsstrategie vor allem auf die eigenen Kanäle: Der Social Media-Kanal der Anlage spielt dabei eine ebenso große Rolle wie die eigene Website und nicht zuletzt persönliche Erfahrungen von Golfern, die darüber anderen Golfern berichten. Konsequenterweise sind Startzeiten ebenfalls nur direkt beim Club buchbar, präferiert über die eigene Website – Anbindungen an externe Startzeiten-Buchungsplattformen bestehen nicht. Wichtige Erfolgsfaktoren sind für die Clubführung der Greenfee-Umsatz, die Erträge aus Firmenveranstaltungen und die Erträge aus der Vermietung von Buggies – beide Plätze sind recht hügelig. Die Anzahl der gespielten Runden und damit die Auslastung steht nicht im Vordergrund, entscheidend sind harte wirtschaftliche Faktoren. „Unser Ziel ist es, eines der führenden Golfresorts in Nordeuropa zu werden. Daher richten wir unser Streben ganz auf die Qualität und das Erlebnis aus, Rabatte passen nicht in dieses Konzept“, so der CEO. Wie bei vielen Anlagen in Europa hat das Jahr 2020 nach schwierigem Beginn der Saison durch Covid-19 auch für Kytäjä noch eine erfreuliche Entwicklung genommen: „Bisher war Golf in Finnland keine der ganz großen Sportarten. Aber durch Covid-19 haben wir einen starken Schub erlebt, denn über Monate hinweg war Golf quasi die einzige sportliche Betätigung, der unsere Einwohner nachgehen konnten“ , fasst der Manager seine Erkenntnisse zusammen.

Erhebungsbogen mit allen Facts zu Kytäjä Golf

Fazit

Die klare Ausrichtung auf Qualität als treibende Kraft und das umfassende Angebot, das nun auch durch eigene Beherbergungsmöglichkeiten abgerundet wird, positionieren Kytäjä Golf sowohl bei Einzelgol­fern, wie auch Team- und Pro-Gruppen ausgezeichnet. Seine Lage im Norden ermöglicht es Golfern, im Sommer selbst am Abend noch auf die Runde oder die Range zu gehen. Gerade für Trainingsgruppen sind die Bedingungen ausgezeichnet, die vielfältigen Tagungsmöglichkeiten im Clubhaus sind für Vor- und Nachbesprechungen bestens geeignet.

 

Autor: Michael Althoff | golfmanager 6/2020

 

<< zurück

Presenting Partner

Köllen Druck + Verlag GmbH

Postfach 410354, 53025 Bonn
Telefon 0228 / 98 98 287
Fax 0228 / 98 98 229

golf (at) koellen.de
www.koellen-golf.de