Costa Navarino – Ausbau einer Golf-Destination

Auf der Anlage von Kapitän Vassilis in Griechenland

Costa Navarino, The Bay Course: Nur wenige Kilometer vom Resort gelegen, bietet er herrliche Ausblicke in die typisch griechische ­Landschaft und natürlich auf das Mittelmeer. (Alle Fotos: M. Althoff)

Wer nach Costa Navarino kommt, sollte die Tafel in der Nähe der Agora nicht verpassen, die einen kurzen Überblick über das Leben und die Vision von Vassilis C. Constantakopoulos gibt, den jeder in Griechenland besser als Kapitän Vassilis kennt. Der griechische Kapitän und Unternehmer, geboren und aufgewachsen in Messinien, machte mit seiner Firma Costamare Shipping Company ein Vermögen in der Schifffahrt. Obwohl er global agierte, vergaß er nie seine Wurzeln und wollte der messinischen Gemeinschaft so viel wie möglich zurückgeben. Mit seiner Firma TEMES S.A. nahm er Kurs auf die Reisebranche und lancierte 2010 die Golf-Destination Costa Navarino, das wichtigste nachhaltige Reiseziel im Mittelmeerraum. Ein Foto auf der Tafel zeigt, dass Kapitän Vassilis definitiv ein Mann mit langfristiger Sichtweise war: Ein Bild aus den 1980er Jahren zeigt ihn beim Abschlagen einiger Golfbälle von der Spitze eines Hügels, der heute als „Navarino Hills“ bekannt ist und künftig zwei weitere Golfplätze von Weltklasse beherbergen wird, die von José Maria Olazábal entworfen wurden und im Frühjahr 2022 voll in Betrieb genommen werden sollen. Nach der sanften Eröffnung Ende 2010 hat Costa Navarino einen außergewöhnlichen Erfolg und Ruf auf dem Golfmarkt erreicht. Sowohl Individualreisende als auch Golfgruppen – viele von ihnen in Begleitung von Golflehrern – haben das neue Angebot rasch angenommen, so dass Costa Navarino inzwischen zu einer der am besten bewerteten und hochgeschätzten Golfdestinationen nicht nur auf dem deutschen Markt, sondern weltweit geworden ist. Gegenwärtig bieten zwei Hotels (The Westin Resort at Costa Navarino und The Romanos, a Luxury Collection Resort) sowie zwei Golfplätze (The Bay Course, designed von Robert Trent Jones Jr. und The Dunes Course, designed von Bernhard Langer) der internationalen Klientel hochklassige Unterkünfte und Golf auf höchstem Niveau. Troon International unterstützt den Golfbetrieb als hochgeschätzter Berater.

Costa Navarino, The Bay Course
Costa Navarino, The Bay Course

Wachstum als ­nachhaltige Vision

Aber die Anlage lehnt sich nicht zurück und feiert die bereits erreichten Ziele, sondern hat bereits den nächsten Schritt innerhalb seiner Entwicklung eingeleitet. Das Ziel: Die Erweiterung des Angebots, um den Ruf der Destination als eines der besten Golf- und Urlaubsziele weltweit auszubauen. Diese Phase umfasst zwei neue Hotels an verschiedenen Standorten sowie zwei neue Golfplätze in Navarino Hills zusammen mit einem neuen Clubhaus. Die Plätze werden vom ehemaligen Ryder-Cup-Kapitän und Major-Sieger José Maria Olazábal entworfen. Ein Ziel mit den zusätzlichen Entwicklungen: Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer soll verlängert werden. Mit seinen derzeit zwei Plätzen erzielt die Anlage eine durchschnittliche Aufenthaltsdauer zwischen fünf und sechs Nächten, sagt Golf & Sports Business Development Director Nuno Sepulveda in einem Interview mit dem golfmanager. Doch das Geschäft konzentriert sich nicht nur auf Urlaubsbesuche: Immobilien sind zu einem wichtigen Teil des Geschäftskonzepts geworden. „Mit dem erweiterten Angebot ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, in ein eigenes Haus zu investieren, so dass unsere Villenverkäufe stetig wachsen“, so der Manager. Das Golfangebot richtet sich weiterhin hauptsächlich an Gastspieler, entweder als Individualreisende oder als Teil einer Gruppe. „Wir haben auch ein Mitgliedschaftsangebot, das sich in erster Linie an unsere Villenbesitzer und Einheimischen wendet – aber ihre Anzahl ist im Vergleich zu den von unseren Gästen gespielten Runden relativ gering“, fasst Sepulveda die Bedeutung der Gastspieler zusammen. Da fast jeder Golfer in Deutschland entweder bereits in Costa Navarino gewesen ist oder zumindest davon gehört hat, ist es nicht verwunderlich, dass der deutschsprachige Markt der wichtigste Quellmarkt der Destination ist. Ein wachsendes Angebot an Direktflügen von Deutschland nach Kalamata hat diese Entwicklung unterstützt, alternativ können Gäste über Athen einfliegen. Weitere wichtige Quellmärkte sind Großbritannien, Griechenland, die Schweiz und die Benelux-Länder. Durch den Brexit rechnet Sepulveda dennoch nicht mit einem Rückgang der Nachfrage aus dem Vereinigten Königreich: „Vielleicht werden sich die Einreiseformalitäten in Zukunft ändern, aber wir sind und bleiben – zusammen mit Spanien und Portugal – das wichtigste Sonnen-, Bade- und Golfziel für britische Golfer in Europa“, sagt er.

Costa Navarino, The Dunes Course, ...
... entworfen von Bernhard Langer

Golf für die touristische Nebensaison

Mit dem erweiterten Angebot und der fortgesetzten Transformation des Gebietes in Messinien plant Costa Navarino auch, sich als ganzjähriges Reiseziel zu etablieren. Während im Sommer die Strandaktivitäten dominieren, sind Golfspieler in den Nebensaisons besonders wichtig. Mit der Wahl von Olazábal als Designer für die neuen Plätze verfolgen die Eigentümer auch weiterhin eine klare Strategie hinsichtlich der Golfplatzarchitekten. „Ich bin überzeugt, dass große Namen dazu beitragen, unsere Plätze zu fördern. Und darüber hinaus haben intensive und sehr enge Beziehungen zwischen unseren Eigentümern und European Golf Design den Deal mit dem ehemaligen Ryder-Cup-Kapitän unterstützt“, fasst Sepulveda die Strategie zusammen. Obwohl die meisten Gäste auf den ausgezeichneten Service verweisen werden, den sie auf und um die Golfplätze herum erleben, legt der Manager großen Wert auf die Qualität der Plätze. „Sie sind die Grundlage für das Golferlebnis – daher ist ein gut gepflegter Platz absolut unerlässlich“, sagt er. Sowohl auf den beiden bestehenden, als auch auf den beiden neuen Plätzen werden die gleichen Grassorten verwendet: Bermuda­gras für die Fairways und Bent­gras für die Grüns. Ein Unterschied zu vielen anderen Anlagen ist die Art und Weise, wie die Plätze gepflegt werden: „Wir übersäen unsere Plätze jeden Winter – das kostet einige zehntausend Euro, zahlt sich aber in der folgenden Saison buchstäblich aus“, sagt Sepulveda.

Costa Navarino, The Bay Course

Arbeiten unter Covid-19-Bedingungen

Seit seiner Einführung vor fast zehn Jahren hat das Reiseziel dem Vertrieb über Reiseveranstalter, insbesondere Golfreiseveranstalter, stets große Aufmerksamkeit geschenkt. Viele Geschäftsbeziehungen sind inzwischen zu persönlichen Beziehungen geworden, so dass die Reiseveranstalter nach wie vor die wichtigste Quelle für Buchungen sind, insbesondere für Golfgruppen. Natürlich stehen heute auch Online-Buchungen zur Verfügung. Gleich, ob ein Gast online bucht oder über einen Vertriebspartner: Am wichtigsten für das gesamte Team von Costa Navarino ist die persönliche Kommunikation und die persönliche Beziehung zu Geschäftspartnern und Gästen. „Etwa 70% unserer Gäste sind Wiederholungsgäste“, erklärt der Manager stolz, „das hat uns auch in diesem herausfordernden Jahr 2020 geholfen“. Natürlich wurden auch die Pläne von Costa Navarino für 2020 von Covid-19 getroffen. Seit Mitte März war die Anlage wegen des landesweiten Lockdowns geschlossen. In der Folge wurden viele Buchungen storniert, was saisonbedingt auch viele Golfreisen von Gruppen und Einzelpersonen beinhaltete. Seit der Wiedereröffnung am 19. Juni hat die Destination schnell wieder zu ihrem früheren Erfolg zurückgefunden. „Juli und August erreichten fast das Niveau von 2019, September bis November liegen ungefähr auf dem Niveau von 2018“, berichtet Sepulveda. Wie bei anderen Hotels und Golfanlagen erforderte auch hier die Pandemie erhebliche Veränderungen – aber, wie der Manager feststellt, nicht nur in Bezug auf die Buchungsbedingungen, sondern für die gesamte Dienstleistungskette. „Wir haben fast alle unsere Prozesse neu definiert – von der Buchung über den Check-in-Prozess bis hin zur Nutzung und Reinigung der Buggys“, erklärt er. „Aber es ist wichtig, nicht nur den Gast, sondern auch die Mitarbeiter zu berücksichtigen. Deshalb haben wir für unsere Arbeitsschichten neue Methoden angewandt und – was am wichtigsten ist – viele Tests durchgeführt. Unser Personal wird wöchentlich getestet, die Mitarbeiter an der Rezeption alle drei Tage“, fährt er fort. Aber wie bereits betont: Der Schlüssel zum Erfolg liegt für Costa Navarino in der Kommunikation mit dem Gast.

 

Ein Beispiel: Ein Zutritt zur Anlage ist nur möglich, wenn die Temperaturkontrolle jeder Person 37,5 Grad Celsius nicht überschreitet. Die Mitarbeiter am Eingang des Hotelkomplexes kontrollieren aber nicht einfach nur die Temperatur, sie nutzen dies immer für einen kleinen Plausch und informieren die Gäste über die gemessene Temperatur. Vor dem Empfang im Hotel kann eine automatische Temperaturkontrolle von den Gästen selbst durchgeführt werden: Ein kleiner Roboter misst die Temperatur an der Stirn und meldet das Ergebnis sowohl per Sprachausgabe, als auch über eine Anzeige. Eine Entwicklung der letzten Monate: Obwohl Gruppenreisen immer noch ein wichtiger Teil des Geschäfts sind, wuchs das Geschäft mit Individualreisen stärker.

 

Angebot abseits der Golfbahnen

Mit Costa Navarino wollte Kapitän Vassilis seiner Heimatgemeinde seinen Anteil zurückgeben. Daher konzentriert sich die Destination nicht nur auf Aktivitäten innerhalb der Anlage, sondern bietet auch Aktivitäten außerhalb an, wie beispielsweise Wein- und Olivenölerlebnisse, Mountainbike-Touren oder sogar Fototouren für Nachtaufnahmen. Und auch die Mitarbeiter profitieren von der Gesamtvision des Kapitäns: Rund 70 Prozent aller Mitarbeiter sind Messinier. Für Mitarbeiter stellt die Anlage eigene Wohngebäude zur Verfügung. Auch die Nachbardörfer Gialova und Pylos profitieren vom Boom der Region – und gelten nicht als Konkurrenten, sondern als Teil des lokalen Angebots. Das Hotel regt die Gäste aktiv dazu an, auch diese Teile der Destination zu besuchen. Und selbst obdachlose Hunde profitieren von dem Konzept: Die „Navarino Pet Community“ ist in der Nähe von Loch 13 des Dunes Courses zu finden und gibt ehemaligen Straßenhunden ein Zuhause – und viele Besucher haben einige von ihnen adop­tiert, so dass die Hunde nun ein besseres Leben im Zuhause eines Costa Navarino-Gastes genießen. Nichtsdestotrotz haben Costa Navarino und seine Besitzer ein Auge auf die Wirtschaft geworfen. „Wir verwenden verschiedene Schlüsselzahlen, um unseren Betrieb und unsere Entwicklung zu steuern, zum Beispiel Zimmer­übernachtungen, gespielte Golfrunden oder Ausgaben pro Kunde in der F&B-Abteilung oder im Pro-Shop“, erklärt Sepulveda. Das Kundenfeedback wird im Rahmen des Feedback-Programms von Marriott, dem Hotelpartner von Costa Navarino, abgefragt.

 

Das erweiterte Angebot soll ab Frühjahr 2022 verfügbar sein. Auch während des Covid-Lockdowns setzte die Destination den Bau fort, so dass der Zeitplan immer noch aktuell ist. Einer der beiden neuen Kurse soll Teil des 5. Messinia Pro-Ams Ende November 2021 sein. „Dies ist Teil unserer Soft-Opening-Strategie für die neuen Plätze und soll der Ausgangspunkt für die Bewerbung unserer Erweiterung sein“, erklärt der Manager. Für alle, die das Engagement und den Geist des gesamten Teams in Costa Navarino miterlebt haben, besteht kein Zweifel, dass die geplante Umgestaltung ein weiterer Erfolg sein und die Destination sich noch stärker auf der Karte der Reiseziele positionieren wird. Und Kapitän Vassilis, der Anfang 2011 verstorben ist, wird dann von den Fairways des Himmels aus beobachten können, wie die Golfer ihre Runden auf dem Gelände genießen, von dem aus er bereits vor rund 40 Jahren abschlug, ohne dass auch nur eine einzige Golfbahn gebaut war.

 

Autor: Michael Althoff | golfmanager 6/2020

 

<< zurück

Presenting Partner

Köllen Druck + Verlag GmbH

Postfach 410354, 53025 Bonn
Telefon 0228 / 98 98 287
Fax 0228 / 98 98 229

golf (at) koellen.de
www.koellen-golf.de