Fallen Sie durch beim Selbsttest?

Mindestvoraussetzung für Wettbewerb bei Website bzw. Social Media

Sie sind unzufrieden mit dem wirtschaftlichen Erfolg Ihrer Website und/oder Ihren Social Media-Aktivitäten? Mit einem einfachen Selbsttest können Sie die Ursachen aufspüren.

 

Schöne Bilder auf den Webseiten? Finden wir zunehmend und das ist gut so. Hilft allein aber nicht. Und dann finden wir Texte wie der „solide Handwerker mit zufriedenen Kunden“ oder die „schönste Golfanlage in ...“. Das kann man schreiben, wenn es stimmt. Weglassen ist aber fast genauso gut.

 

Wenn Sie sich selbst prüfen wollen, um den Weg zu Verbesserungen zu finden, dann habe ich nachfolgend einen einfachen Selbsttest:

  • Nehmen Sie sich zwei Blatt Papier
  • Auf Blatt 1 schreiben Sie Ihre drei bis fünf wichtigsten Unternehmensziele der nächsten Monate in absteigender Bedeutung untereinander.
  • Auf Blatt 2 schreiben Sie die zehn wichtigsten Begriffskombinationen, mit denen höchstwahrscheinlich Ihre künftigen Kunden im Internet nach Ihrem Produkt/Ihrem Service suchen werden. Schreiben Sie diese Begriffe ebenfalls nach Wichtigkeit absteigend untereinander.
  • Jetzt lesen Sie bitte von Ihrem Webauftritt die Startseite und alle Seiten der ersten Navigationsebene. Bei Social Media-Aktivitäten lesen Sie bitte Ihre letzten zehn Posts.
  • Für jeden bei der Lektüre gefundenen Begriff von Blatt 2 machen Sie bitte einen Strich daneben.
  • Mit den Unternehmenszielen von Blatt 1 ist es nicht ganz so einfach. Da können Sie sich einen Strich markieren, wenn ein Inhaltsbereich eines der notierten Ziele direkt oder indirekt unterstützt. Aber bleiben Sie dabei ehrlich zu sich selber!
  • Wenn Sie mit Lesen und Zählstriche-notieren fertig sind, dann sollten auf Blatt 2 oben zehn oder mehr Striche stehen. Ganz unten sollten es dann noch drei oder mehr sein.
  • Bei den Unternehmenszielen sollten drei bis fünf Striche stehen.

 

Das passt alles? Dann ist es Zeit, mit subtileren SEO-Werkzeugen weiterzumachen. Suchwortrankings, Wettbewerbsvergleiche im Sichtbarkeitsindex und die On Page-Analyse der Website gehören dazu.

 

Wenn Sie es auf viel weniger Zählstriche bringen, dann ist es zu früh für aufwändigere Werkzeuge. Hausaufgaben machen und Texte passend verändern oder ergänzen, ist angesagt. Und das bitte so lange, bis der Selbsttest hinreichende Ergebnisse liefert.

 

Ist danach der Erfolg garantiert? Das kann ich leider nicht versprechen. Der Kampf um gute Positionen in den Suchmaschinen ist ein Wettkampf, in dem auch die anderen mit ihrem Engagement über Ihre Position mitbestimmen. Trotzdem ist der bestandene Selbsttest die Mindestvoraussetzung dafür, dass Sie überhaupt als ernsthafter Wettbewerber dabei sind.

 

Ihre Konkurrenten schneiden alle noch schlechter ab als Sie? Dann ist es erst recht lohnend, sich weiter vom Wettbewerb abzusetzen. Erst einmal verlorene Spitzenplätze sind in den Suchmaschinen viel schwieriger wiederzuerringen, als sie zu behalten.

 

Weitere praxisnahe Tipps finden Sie auch unter www.gkmb-blog.de.

 

Autor: Joachim Geffken, G.K.M.B. GmbH | golfmanager 2/2019

 

<< zurück