Wir müssen den Menschen schöne Momente schenken

Im Gespräch mit Christian von Oven

Golfplatzbetreiber, Verleger, Touristikfachmann, Bierbrauer, Winzer, Hotelbesitzer, Restaurantchef und bei alledem noch Vorstandsvorsitzender des Bundesverband Golfanlagen (BVGA). Christian von Oven ist dieser vielseitig denkende und arbeitende Mensch mit den acht aufgeführten Berufungen. So vielseitig ausgerichtet war auch das Gespräch, das die Redaktion golfmanager mit Christian von Oven auf seiner Golfanlage Timmendorfer Strand, mit 36 Löchern die größte Golfanlage in Schleswig-Holstein und Hamburg, führte.

 

Bei der Anreise vom Hotel zum Gespräch mit Christian von Oven werde ich, nachmittags gegen 15 Uhr, mit einem herzlichen „Moin“ der Taxifahrerin begrüßt. Und werde direkt aufgeklärt: „Dieser Gruß kommt vom Herzen und geht zu jeder Tages- und Nachtzeit. Moin bedeutet nicht Morgen, sondern ist ein Ausdruck unserer norddeutschen Warmherzigkeit.“

 

„Coast Collection“ heißt das Unternehmen, in das 17 verschiedene Betriebe, hauptsächlich aus dem touristischen Bereich, eingebettet sind. Geführt wird es von den Brüdern Andreas (38) und Christian (41) von Oven. Andreas ist Diplom-Betriebswirt und Christian von Oven Diplom-Kaufmann.

Bereits über Generationen hinweg ist die Familie von Oven in der Gastronomie und Hotellerie tätig. Diese „Küstenkollektion“ ist eine Kooperationsmarke, in die Unternehmen verschiedener Fachbereiche zusammengeschlossen sind: Hotels, gastronomische Betriebe, Golfanlagen und Dienstleistungsunternehmen. Die Marke hat ihren Stammsitz in Timmendorfer Strand. Aktuell zählen Unternehmen aus Timmendorf, Niendorf, Travemünde, Hohwacht, Rothenburg ob der Tauber und München dazu. 

 

Die hauptsächlichen Themen des Gesprächs mit Christian von Oven waren also vorgegeben: Betreiber, Golf, Urlaubsland Schleswig-Holstein, Corona und die Blickrichtung Zukunft. 

 

? Herr von Oven, unseren Lesern sind Sie als Vorsitzender des BVGA--Vorstands bekannt. Logischerweise heißt das natürlich, dass Sie Golfanlagen betreiben. Welche sind das und wo befinden sie sich?

 

! Es sind zwei Golfanlagen in Schleswig-Holstein, das Golfresort Strandgrün (ehemals Seeschlösschen) Timmendorfer Strand im Herzen der Lübecker Bucht mit seinem 18-Löcher-Par-72-Platz und der 18-Löcher-Par-61-Platz. Unsere Anlage bietet Golfgenuss für jede Spielstärke und ideale Spiel- und Trainingsmöglichkeiten. Die Golfanlage zählt heute zu den beliebtesten und bekanntesten Golfanlagen in Norddeutschland. Sie ist eine Attraktion für Golfer aller Spielstärken und sehr beliebt bei den Gästen aus dem In- und Ausland. Die zweite Anlage ist die Golfanlage Hohwacht mit ihren insgesamt 120 Hektar am großen Binnensee in der Nähe zur Hohwachter Bucht (Ostsee). Hier verfügen wir über einen 18-Löcher- und einen 9-Löcher-Platz sowie das „Golfodrom“. Als Projekt kommt der Golfclub Scharbeutz hinzu. Wir bezeichnen ihn gerne als den coolsten Golfclub im echten Norden. Wir bieten mit diesem tollen Clubnamen flexible Mitgliedschaften, wenn man nur gelegentlich golft oder die Abwechslung verschiedener Golfplätze liebt. Mit dieser etwas anderen „Fernmitgliedschaft“ haben Golferinnen und Golfer die Möglichkeit, unabhängig von der Kilometerbegrenzung, Mitglied zu werden und gegen Greenfee zu spielen. Natürlich mit DGV-Karte.

? Wie ist die finanzielle Auslastung zwischen Mitgliedern und Gastspielern?

 

! Wir haben unterschiedliche Mitgliedschaften. In Timmendorf mit den 1.300 Mitgliedern und Hohwacht, 1.200 Mitglieder, liegen wir zwischen 499 Euro und 1.500 Euro für eine Mitgliedschaft. Timmendorf hat zirka 60 bis 65 Prozent Mitglieder und 40 bis 35 Prozent Golftouristen. Hohwacht kommt auf 65 bis 70 Prozent Mitglieder und 35 bis 30 Prozent Touristen.

 

? Schleswig-Holstein, das Bundesland zwischen den Meeren, ist überwiegend touristisch geprägt. 63 Golfplätze gibt es derzeit. Der Tourismus-Verband wirbt mit Traumstränden, Traumplätzen und Traumhotels. Stellt ein touristischer Standort einen Vor- oder ein Nachteil dar? Oder gar ein Wagnis in der Mitgliederakquise?

 

! Wie die Zahlen in einer der vorhergehenden Antworten sagen, ist es kein Wagnis, hier an der Küste Golfplätze zu betreiben. Finanziell ist das schon in Ordnung. Die Touristen wollen unsere Golfanlagen an den Meeren und Seen spielen, und im Umkreis der Anlagen gibt es genügend Potenzial, um weitere Mitglieder zu werben. 

 

? Sie firmieren unter „Coast Collection“ und betreiben mehrere Hotels, Golfanlagen, Restaurants und Ferienwohnungen. Die Frage muss natürlich kommen: Wie ist Ihr Unternehmen bisher durch die Coronazeit gekommen? 

 

! Nun ja, die Umsätze sind doch stark eingebrochen. Und auch Personalkosten mussten irgendwie aufgefangen werden. Schließlich haben wir als Unternehmer Verantwortung zu tragen. Mit unserem Personal haben wir Vereinbarungen getroffen und in Einzelfällen auch Kredite als Überbrückung gegeben. Stark betroffen waren unsere Hotels und Restaurants. Die Golfanlagen schnitten noch relativ gut ab. Wir konnten ja zwischen den Lockdowns offene Anlagen anbieten.

 

? Es gab Überbrückungshilfen seitens des Staates. Sind die finanziellen Hilfen geflossen? 

 

! Zumindest wurden finanzielle Hilfen frühzeitig angeboten. Teilweise haben wir das aus der Presse erfahren. Geflossen ist es danach recht spärlich. Zum Beispiel die Novemberhilfe 2020 erhielten wir im April 2021. Die für Dezember kam exakt am 8. Juni. Deswegen hatten mein Bruder und ich da schon einige schlaflose Nächte. Letztlich muss ich sagen, die Pandemie hat uns alle zusammengeschweißt. Zwar wäre es mir lieber gewesen, wir hätten keine Pandemie gehabt, doch hat es mit vielen Überlegungen bisher finanziell hingehauen.

 

? Sie haben in ihrem Unternehmen ein besonderes Leitbild entwickelt. Erzählen Sie uns etwas dazu?

 

! Das Leitbild, das uns trägt, stützt sich auf unseren „Moin-Welcome-Gedanken“, der widerspiegelt, dass alle unsere Gäste zu jeder Zeit bei uns herzlich willkommen sind. Unser Ziel ist es, eine gemeinsame Charakteristik auszudrücken: jedem Gast, ob aus Nord- oder Süddeutschland, unser nordisches Flair mit maritimen Akzenten näherzubringen. Zugehörig sind mehrere Restaurants an der Lübecker Bucht. Coast Collection steht jedoch nicht allein für Hotellerie und Gastronomie, sondern auch für neue Maßstäbe im Bereich der Dienstleistung. So ist die Plattform Coast Appartements im Zuge der Coast Collection zu nennen. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, neben eigenen Ferien-Appartements auch die unserer Kunden zu vermitteln. Des Weiteren betreibt die Coast Collection den Online-Shop der Weinmanufaktur von Oven. Auf dem Golfplatz in Timmendorf haben wir sogar Wein angebaut, mit einer Genehmigung vom Bundeslandwirtschaft-Ministerium für eine teilweise Nutzung der Golfanlage für den Wein-Anbau. Man kann, wenn man will, vorzüglichen Grauburgunder aus unserer Produktion trinken. Unser neuestes Produkt ist das Bier „Strandbräu“. Entwickelt wurde das Strandbräu von uns, einschließlich unserer Ehefrauen, und gemeinsam mit der Brauerei Klüvers aus Neustadt. Unsere Geschäftsideen entwickeln wir im Familienkreis gemeinsam, Dabei stellen wir uns die Fragen: Was können wir? Was motiviert uns? Was spricht den Kunden an? Letztlich dienen alle unsere Unternehmen dazu, den Menschen schöne Momente zu schenken, damit sie gerne bei uns sind und wiederkommen.

 

? Gerade jetzt investieren Sie in einen Erweiterungsbau des Hotels Strandgrün Timmendorfer Strand direkt gegenüber der Golfanlage?

 

! Ja, da kommen uns die Auswirkungen der Pandemie etwas entgegen. Sie hat bewirkt, dass Deutschland als Urlaubsland interessanter wird. Und gerade das meerumschlungene Schleswig-Holstein mit seinen Traumstränden, Traumhotels und Traum-Golfplätzen wird partizipieren. Darauf bauen wir und investieren gerade 3,5 Millionen Euro in diesen Neubau.

 

? Kommen wir zum Abschluss zum BVGA. Sie entwickeln gerade mit ihren Betreiber-Kollegen und der Münchener Geschäftsstelle das Konzept „Vision 2030“. Was ist das?

 

! Wir machen uns als Golfplatzbetreiber natürlich Gedanken um die Zukunft. Es ist noch nicht alles spruchreif. Doch wird es um neue oder weiter entwickelte Marketing-Eckpfeiler, um Freundschaft, Flexibilität, Familie und Spaß gehen. Sie werden in Kürze weiteres hören.

 

Vielen Dank für das Gespräch, Herr von Oven.

 

Das Gespräch führte unser Autor Franz Josef Ungerechts | golfmanager 3/2021


BVGA: 11. Internationaler Golffachkongress

Vom 14. bis 16. September 2021 im Castanea Resort Adendorf beim 11. Internationalen Golffachkongress befassen sich Experten und Entscheidungsträger der Branche mit den brennenden Fragen von Heute, um Antworten auf die Herausforderungen von Morgen zu finden und starten so gestärkt und optimal vorbereitet in das neue Jahrzehnt.