Login

Wirtschaftlichkeit von Liga-Wettspielen

Aus einem Pool von rund 620.000 registrierten Golferinnen und Golfern, lässt man die VcG einmal außen vor, könnten Mannschaftskapitäne schöpfen, um ihre Mannschaft zu bilden. Alleine in Bayern sind ohne regional- und kooperierende-Ligen offiziell 17 verschiedene Ligen im Angebot des Landesgolfverbandes.

 

Das Angebot wird von den Golfern Jahr für Jahr mehr genutzt. So hat sich die Teilnahme am Liga-Wettkampf in den Jahren 2008 bis 2018 über alle Ligen um 15% erhöht. Das liest sich moderat und liegt an dem deutlichen Nachlassen (um 49%) im Bereich der Ligen, in der Jugendliche sich messen, in diesem Zeitraum.

 

Betrachtet man jedoch nur die Erwachsenen-Ligen in den Gruppen DGL Gruppenliga Damen + Herren, Golf Liga AK 30 Damen + Herren, Golf Liga AK 50 Damen + Herren, Golf Liga AK 65 Damen + Herren, ist festzustellen, dass von 2008 bis 2018 die Teilnahme am Liga-Wettkampf um rund 53% zugenommen hat. Soll heißen, 53% mehr Mannschaften in den Erwachsenen-Spielen wurden 2018 gemeldet, als dies 2008 der Fall war. Zumindest in Bayern. Und dies nimmt der Autor dieses Beitrags als repräsentativ, denn jeder vierte Deutsche Golfer/Golferin stammt aus Bayern.

 

Mannschaft spielen ist en vogue

Bemerkenswert ist das schon, denn das Wachstum an registrierten Golfern hat im gleichen Zeitraum stark nachgelassen. ...

 

Lesen Sie den kompletten Beitrag (golfmanager 06/2017) HIER ...

 

Weitere Beiträge unter der Rubrik „Aus der Praxis für die Praxis" finden Sie HIER ...

Grafik 1: Verteilung der 19.225 Liga-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer auf 12 ­Landesgolfverbände
zurück