Login

Wie erlange ich Aufmerksamkeit?

In der neuen Reihe „In der Golfbranche Geld verdienen“ greifen Autor Andreas W. Gross und der golfmanager auszugsweise interessante Themen aus dem „Marketing- und Management-Handbuch Golf“ auf. Das Handbuch, das im Herbst 2016 beim Köllen-Verlag erscheinen wird, soll Standardwerk in der Aus- und Weiterbildung für Führungskräfte auf Golfanlagen werden. Weitere Informationen rund um die Neuerscheinung sowie Bestellmöglichkeiten zum Subskriptionspreis finden Sie unter www.koellen-golf.de/bookshop.

 

Unter anderem werden im Buch Möglichkeiten angesprochen, zu Marketingzwecken in der Golfbranche bekannte Namen zu nutzen. Ergänzend hierzu der nachfolgende und in sich abgeschlossene Beitrag mit einem praktischen Beispiel aus der Golftouristik.

 

Im Prinzip ist es ganz einfach: Sie müssen lediglich interessant sein. Das ist zugegebenermaßen eine Herausforderung, denn heutzutage ist jeder Anbieter von Dienstleistungen und Produkten darauf aus, Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

 

In der Golfbranche ist es jedoch gar nicht so schwierig, aufzufallen, denn sie bietet Vieles, das aufmerksamkeitserregend ist. Allerdings muss man wissen, wie man die Attraktivität Dritter zu seinem Vorteil nutzen kann.

 

Lassen Sie große Namen für sich sprechen. In der Golf-Branche gibt es einige Namen, die vielen Golfspielern ein Begriff sind: Aktuelle und ehemalige Golf-Größen. Allerdings ist hier Vorsicht geboten. Wenn wirtschaftliche Zwecke verfolgt werden, darf man sich fremder Namen nicht einfach bedienen. Dafür benötigen Sie eine Nutzungslizenz, die man nur sehr schwer erhält und die in der Regel teuer ist. Es gibt jedoch Ausnahmen: Immer dann, wenn ein berühmter Name Teil eines Produkts ist, darf er unter bestimmten Bedingungen auch dann genannt werden, wenn Sie wirtschaftliche Zwecke verfolgen.

 

Stellen Sie sich vor, Sie möchten für sich werben, indem Sie zum Beispiel als Golfmanager, Vorstand, Golf-­Professional oder Golf-Reiseanbieter Ihren Mitgliedern und Kunden eine Reise anbieten. Oder Sie setzen eine Golfreise als Preis aus, um dazu zu bewegen, sich mit Ihrem Leistungsangebot auseinanderzusetzen.

 

Den kompletten Beitrag lesen Sie hier ...

(Foto: Thracian Cliffs Golf & Beach Resort)
zurück