Vergleichende Untersuchungen zur Bestimmung des Deckungsgrades auf Rasenflächen

Zusammenfassung

Der Deckungsgrad einer Rasenversuchsfläche wurde über einen Zeitraum von drei Monaten nach zwei Methoden bestimmt. Zum einen visuell durch eine bonitierende Person unter zur Hilfenahme eines Schätzrahmens und zum anderen mittels kameratechnischer Unterstützung und digitaler Auswertung. Der Vergleich der Ergebnisse sowie eine durchgeführte Korrelationsanalyse führen zu der Annahme, dass zwischen den beiden Methoden ein positiver Zusammenhang besteht. Die bildanalytische Bonitur-Methode überzeugt durch ihre hohe Genauigkeit, Reproduzierbarkeit, Objektivität sowie Zeitersparnis und scheint eine zukunftsweisende Alternative zur visuellen Deckungsgrad-Bonitur zu sein.

 

Den detaillierten Artikel finden Sie hier ... (Download PDF)

oder auf der Homepage der Deutschen Rasengesellschaft (DRG) e.V. unter www.rasengesellschaft.de 

 

 

Geöffnete SigmaBox mit eingeschalteter LED-Beleuchtung (LAWSON, 2015).
zurück