Login

Über 100 Geprüfte Head-Greenkeeper

Am 30. Mai 2016 haben fünf Kandidaten die Fortbildungsprüfung zum Geprüften Head-Greenkeeper erfolgreich absolviert.

 

Mit vier Golfplatz-Greenkeepern wurde dabei die 100er Marke überschritten, mit nunmehr 103 erfolgreichen Kandidaten. Eine weitere Besonderheit war die erstmalig abgenommene Prüfung zum Geprüften Head-Greenkeeper Sportstätten-Freianlagen mit einem erfolgreichen Teilnehmer.

 

Der 100. Geprüfte Head-Greenkeeper ist Marcel André Bockwoldt vom Marine-Golf-Club Sylt, außerdem waren erfolgreich Katja Lehmann von der DEULA Rheinland, Andre Raadts vom Golfzentrum Rheinfelden und Karsten Kreßmann vom Golfpark Strelasund.

 

Chris Grünberg (Red BullArena Leipzig) ist der erste Geprüfte Head-Greenkeeper Sportstätten-Freianlagen. Einen Auszug seiner lesenswerten praxisbezogenen Aufgabe (Hausarbeit) finden Sie im Rasen-Abschnitt des Greenkeepers Journal Ausgabe 2/2016 oder demnächst unter „Science" im Greenkeeper-Online-Bereich dieser Homepage.

 

Die Teilnehmer hatten sich in den letzten zwei Jahren mit einer Kursfolge von vier Lehrgangsblöcken in insgesamt acht Wochen auf die Prüfung vorbereitet und mit der Zuteilung des Themas für die praxisbezogene Aufgabe im Dezember 2015 die Prüfung begonnen. Für die Anfertigung dieser schriftlichen Hausarbeit hatten die Prüfungskandidaten drei Monate Zeit. Dabei wurden u.a. folgende Themen bearbeitet:

 

  • Verlustminderung bei Pflanzenschutzgeräten mit einer Abschirmung unter gegebenen Standortbedingungen auf der Golfanlage des Marine-Golf-Club Sylt e.G.
  • Untersuchung neuer Möglichkeiten für Verbesserungen in den Ausbildungsgängen Fachagrarwirt für Golfplatz- und Fachagrarwirt für Sportstättenpflege an der DEULA Rheinland.
  • Möglichkeiten und Grenzen der Attraktivitätssteigerung mittels baulicher und gestalterischer Maßnahmen der Spielflächen am Beispiel des Golfzentrums Rheinfelden, 9-Löcher-Golf-und Trainingsanlage.
  • Datenerfassung mit moderner Greenkeeping-Software, das Werkzeug für mehr Kontrolle und Transparenz am Beispiel Golfpark Strelasund GmbH & Co. KG.
  • Auswirkung der Vegetationsbelichtung auf das Wachstum des Stadionrasens mit und ohne CO2-Begasung am Beispiel Red Bull Arena Leipzig.

 

Die Teilnehmer haben in den letzten eineinhalb Jahren vier Lehrgangsblöcke besucht. In den Weiterbildungsseminaren erweiterten und vertieften die Teilnehmer ihr Wissen in Themenbereichen wie Betriebswirtschaft und Recht, Kommunikation und Teamarbeit, Führung und Motivation, Präsentation, Zeitmanagement, Kundenorientierung, Wetterkunde, Rasenkrankheiten, Planung und Bau, Ökologie und Umweltzertifizierung, Wassermanagement, Bodenbiologie und Updates zur Düngertechnologie. Die Seminare wurden mit Vorträgen, in Arbeitsgruppen und mit der Darstellung eigener Ausarbeitungen im Lehrsaal durchgeführt. Die Praxiswoche fand im Sommer 2015 in Südbayern und der Schweiz statt. Als Exkursionsstandorte wurden der Golfplatz in Wörthsee bei München, das Stadion SGL-Arena in Augsburg, die Golfclubs Bludenz-Braz und Brand, der Golfpark Holzhäusern, der Golfclub Bad Schachen/Lindau sowie die Sportanlage Gründen in St. Gallen gewählt. Die Unterschiede im Pflegemanagement an den doch sehr unterschiedlichen Standorten mit unterschiedlichen Ansprüchen führten zu interessanten Diskussionen mit vielen neuen Erkenntnissen.

 

Ein weiterer Schwerpunkt der Praxiswoche war das Programm der DGV-Umweltzertifizierung GOLF&NATUR. Auf der Golfanlage des Golfclubs Bad Schachen/Lindau führten die angehenden Head-Greenkeeper an praktischen Fallbeispielen Ist-Analysen durch und erarbeiteten dazu Konzepte zur Verbesserung und/oder Weiterentwicklung z.B. von Biotopen oder im Bereich Pflegemanagement, die die Teilnehmer am letzten Tag in Form eines Vortrags präsentierten und zur Diskussion stellten.

 

In der nun abschließend durchgeführten Prüfung wurden die fachlichen Kenntnisse in schriftlichen, praktischen und mündlichen Prüfungsteilen sowie einer Präsentationsprüfung mit besonderem Augenmerk auf die Darstellung und Argumentation von Lösungsansätzen vom Prüfungsausschuss der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen begutachtet.

 

Hubert Kleiner, Präsident des Greenkeeper Verbandes Deutschland (GVD), überreichte mit Bernhard Halbuer, Landwirtschaftskammer NRW, die Urkunden und fand anerkennende Worte für das Interesse der neuen Head-Greenkeeper, sich fortzubilden und dafür, dass sie dieses Ziel „Greenkeeperprüfung“ so erfolgreich umgesetzt haben. Er machte aber auch deutlich, dass Lernen ein berufsbegleitender Prozess ist, und dass eine gesunde Neugier für Weiterbildung nicht aufhören sollte. Katja Lehmann erhielt vom GVD-Präsidenten als Prüfungsbeste eine Jahresmitgliedschaft im GVD als Präsent.

 

Dr. Wolfgang Prämaßing erinnerte im Lehrgangsrückblick an die achtwöchigen Intensivlehrgänge sowie an die für die meisten Kandidaten neuen Erfahrungen in der Erstellung einer Hausarbeit und dankte den Teilnehmern für ihre Motivation, konstruktiv zu einem guten Seminarablauf beigetragen zu haben. Abschließend sprach Dr. Klaus Müller-Beck, vertretend für den Prüfungsausschuss, seine Erfahrungen in der Arbeit mit den Greenkeepern aus und motivierte dazu, immer neugierig zu bleiben.

 

Herzlichen Glückwunsch allen, die es geschafft haben und ein herzliches Dankeschön gilt auch den Dozenten, den Mitgliedern des Prüfungsausschusses, der Landwirtschaftskammer NRW für die partnerschaftliche Zusammenarbeit sowie dem Golfplatz Grevenmühle und Head-Greenkeeper Gerd Grashaus.

 

Wir wünschen den Geprüften Greenkeepern ein erfolgreiches Umsetzen des Gelernten, viel Freude an der Arbeit und eine erfolgreiche Pflegesaison 2016.

 

Autorin: Katja Lehmann, DEULA Rheinland Kempen

Der 100. Head-Greenkeeper Marcel André Bockwoldt (Marine-Golf-Club Sylt e.G.) (alle Fotos: DEULA Rheinland)
Gruppenfoto Prüflinge und Prüfer
Mündliche Prüfung Chris Grünberg (Red Bull Arena Leipzig)
Praktische Prüfung André Raadts (Golfzentrum Rheinfelden)
zurück