Schneeschimmel – keine reine Winterkrankheit!

Einleitung

In den zwei kalten und schneereichen Winterperioden 2009 und 2010 hat die Rasenkrankheit Schneeschimmel (Microdochium nivale) regional starke Schäden auf den Grüns verursacht. Schneeschimmel ist aber keine eindeutige Winterkrankheit, da bei kühler feuchter Witterung eine Infektion fast über das gesamte Jahr erfolgen kann. Nur bei Temperaturen über 20 °C bzw. unter 0 °C findet kein Befall statt. Nicht verwechselt werden darf der Schneeschimmel mit dem sogenannten Grauen Schneeschimmel (Typhula incarnata), der sich nur unter einer geschlossenen Schneedecke bilden kann. Im Winter treten beide Krankheiten häufig gemeinsam auf, sodass nach der Schneeschmelze eine genaue Identifizierung des Schadbildes nicht immer eindeutig ist. In dem folgenden Artikel werden die Besonderheiten und gezielte Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung gegen den Schneeschimmel aufgeführt, um ein Auftreten so gering wie möglich zu halten.

 

Name des Schaderregers

Schneeschimmel (Microdochium nivale), auch „Pink Snow Mold” genannt.

Synonyme:Fusarium nivale, Gerlachia nivalis, Monographella nivalis.

 

Lesen Sie hier den kompletten Beitrag ...

Fortgeschrittener Befall mit beginnender Regeneration aus der Mitte heraus (Froschauge) (Foto: Kückens, 2011)
zurück