Login

Robinie, Falsche Akazie (Robinia pseudoacacia)

In unseren Breiten ist die Robinie nicht heimisch; sie wurde aber bereits um 1600 aus Nordamerika nach Paris gebracht und hat sich seither in Europa, Nordafrika und auch in West- und Ostasien ausgebreitet; sie kann sogar die natürliche Vegetation verdrängen. Hat sich erst einmal eine Robinie etabliert, so werden sich nach Erreichen der Fruchtreife zahlreiche Jungbäume zeigen. Sie hat nur geringe Ansprüche an den Boden und kann sich zudem über Schösslinge aus dem Stammfuß und den Wurzeln vermehren. Da Robinien häufig auf Golfplätzen zu finden sind, soll mit diesem Steckbrief die begonnene Reihe fortgesetzt werden.

 

Lesen Sie den kompletten Beitrag (Greenkeepers Journal 03/2013) HIER ...

 

Weitere Steckbriefe finden Sie HIER ...

Robinie mit typischer schirmförmiger Krone.
zurück