Rasen-Fachwelt zu Besuch in Südkorea

Wenn man bedeutende Events im Golfplatzpflege- Sektor nennen soll, fallen einem sofort die große Golf Industry Show (GIS) in den USA oder die BIGGA Golf Exhibition in Harrogate, Großbritanien, ein. Aber auch in Asien haben sich gut organisierte Fachmessen und Rasen-Konferenzen etabliert, die zunehmend internationale Beachtung finden.

Vom 20. bis 22. Januar 2016 fand die Korean Golf Course Industry Show (KGCIS) im modernen EXCO Kongresszentrum in Daegu, Südkorea statt. Diese zweitägige Fachmesse mit angeschlossenem Greenkeeper Education Program wird alle zwei Jahre unter der Schirmherrschaft der Golf Course Superintendents Association of Korea (GCSAK) ausgetragen. Seoul und Daegu wechseln sich als austragende Partnerstädte ab. Die diesjährige Messe zählte knapp 1.500 Fachbesucher und 72 Aussteller.

Von deutschen Unternehmen mit Niederlassungen in Asien waren Bayer und COMPO EXPERT vertreten. Das Konzept mit dem integrierten Seminarprogramm der GCSAK ist angelehnt an das der GIS in den USA; auch hier in Südkorea werden Zertifizierungspunkte (Credit Points) für die absolvierten Fachseminare vergeben, die dann für das Greenkeeper- Qualifizierungsprogramm anerkannt werden. Schwerpunktthemen waren u.a. Gräserkrankheiten, Pflanzenschutz, Bewässerung, Gräserzüchtung und Technik. Auf Einladung der GCSAK hielt Dr. Fritz Lord ein Kern-Seminar zum Thema Stressphysiologie und Gräservitalität, das mit 250 Greenkeepern nahezu ausgebucht war.

Südkorea ist eine golfbegeisterte Nation. Bereits 1965 wurde die Korean Professional Golf Association (KPGA) gegründet, die seit 1968 Mitglied der International Golf Federation (IGF) ist. Heute zählen südkoreanische Golf-Resorts wie der Anyang Country Club, der Nine Bridges Golf Course, gebaut von den Architekten Ronald Fream und David Dale, oder der Jack Nicklaus Korea Course in Yeonsu-Gu zu den weltbesten Golfplätzen. Nicht zuletzt auch ein Grund für den kontinuierlich wachsenden Golf-Tourismus in Südkorea.

Obwohl nur ca. 16% größer als Österreich, finden sich in Südkorea 507 Golfplätze, 42 weitere sind in Planung bzw. bereits gebaut (Stand Ende 2014). Aufgrund des hügeligen Geländes und der begrenzten Expansionsmöglichkeiten gibt es zudem 6.000 Indoor-Anlagen und sogenannte Driving- Range-Farmen. Über vier Millionen Südkoreaner spielen aktiv Golf, das entspricht ca. 10% der Bevölkerung. Besonders unter Frauen erfreut sich der Sport großer Beliebtheit – 40% der Golfer sind weiblich, 42 der aktuell amtierenden 128 internationalen LPGA-Tour-Spielerinnen sind aus Südkorea. Auf den führenden Plätzen der World Best List sind zahlreiche Koreanerinnen platziert, darunter die wohl populärste und erfolgreichste Golferin, PAK Se-ri.

Die Grüns bestehen überwiegend aus Agrostis stolonifera und Agrostis capillaris, die Fairways und Abschläge aus Zoysia-Gräsern (Z. japonica, Z. matrella). Die Winter können zwar z.T. hart und frostig sein, ähnlich Deutschland, die Sommermonate hingegen sind extrem warm. Deshalb hat sich das Warm-Season- Grass Zoysia mit sehr hoher Hitze- und Trockentoleranz bewährt; den Winter jedoch überdauert es in einem dormanten Stadium mit gelb-braunem Farbaspekt. Aufgrund der hohen Nutzungsintensität sind die Pflegemaßnahmen wie z.B. Nährstoffversorgung und mechanische Bearbeitung entsprechend hoch. Um Konfliktsituationen mit dem Spielbetrieb zu reduzieren, werden die Pflegearbeiten z.T. in die Nacht bzw. sehr frühen Morgenstunden gelegt. Auch sind zwei Grüns (Doppelgrüns) pro Spielbahn zur Regulierung des Spielflusses anzutreffen.

Die Berühmtheit eines sehr speziellen koreanischen Golfplatzes basiert allerdings auf weniger erfreulichen Umständen, zählt er doch zu den gefährlichsten Golfplätzen der Welt. Dieser 1-Loch-Platz (175 m, Par 3) in Camp Bonitas, nur 50 km nördlich von Seoul, liegt unmittelbar an der 4 km breiten und 248 km langen Demarkationslinie (DMZ) im Grenzgebiet zu Nordkorea, die nach wie vor mit Minenfeldern ausgestattet ist. Diese Grenze trennt eben leider nicht nur Länder, sondern grundlegend gegensätzliche Ideologien. Auch wenn die Fronten immer noch verhärtet sind, oder gerade deshalb, kann dieser Ausnahme-Golfplatz vielleicht auch als Symbol gesehen werden – Sport verbindet ja bekanntlich friedlich und fair und hat im Wesentlichen mit Bewegung zu tun.

Die nächste Korean Golf Course Industry Show findet im Januar 2018 in Seoul statt.

Autor: Dr. Fritz Lord, vegetationstechnische Beratung COMPO EXPERT, Vorstandsmitglied International Turfgrass Society (ITS), Director Germany | Greenkeepers Journal 01/2016 (Download PDF)

 

Weitere Tagungen und Seminare im Greenkeeping in Deutschland sowie weltweit finden Sie HIER ...

Eingang zur KGCIS im EXCO Conference Center in Daegu. (Alle Fotos, soweit nicht anders angegeben: Dr. Fritz Lord)
Key Speaker Dr. Fritz Lord mit GCCSAK Präsident Kim Kunwoo.
Anspiel der großen Doppelgrüns aus dem dormanten Zoysia-Fairway.
zurück