Neuer BVGA-Vorstand ernannt

Im BVGA-Newsletter 17/18 gab der Bundesverband Golfanlagen e.V. (BVGA) seinen neuen Vorstand bekannt, der auf der Mitgliederversammlung am 04. April 2017 im Rahmen des 8. Internationalen Golffachkongresses ernannt wurde.

 

Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

  • Christian von Oven, Unternehmer, Golfanlage Seeschlösschen Timmendorfer Strand, Vorstandsvorsitzender
  • Stuart Orme, Unternehmer, Golf Park Steinhuder Meer, stellv. Vorsitzender
  • Thomas Hasak, Geschäftsführer der BVGA WirtschaftsGmbH, stellv. Vor­sitzender

 

Der Beirat dankte bei seiner Mitgliederversammlung am 04.04.2017 im Schlosshotel Fleesensee dem Interims-Vorstand für ihr ehrenamtliches Engagement in den vergangenen Wochen und gab seiner Hoffnung auf eine weiterhin positive Entwicklung des Bundesverbands unter der neuen Vorstandschaft Ausdruck.

 

Der Beirat des Bundesverband e.V. geht zusammen mit dem Vorstand in die Amtsperiode bis 2020 und setzt sich wie folgt zusammen:

  • Fidelis Thywissen, Unternehmer, Golf­anlage Haus Kambach, Vorsitzender des ­Beirats von der Mitgliederversammlung ­wiedergewählt
  • Günther J. Bachor, Unternehmer Golf­anlage Atttighof, Mitglied des Beirats
  • Freiherr Alexander von Spoercken, Unternehmer, Clubhaus AG, Mitglied des Beirats

 

Der neue Vorstand ist nun knapp 100 Tage im Amt. Wir fragten bei Thomas Hasak, der ebenfalls zum neuen BVGA-Vorstand berufen wurde, nach.

 

? Herr Hasak, der Wechsel eines Vorstandes ist ja nichts Ungewöhnliches. Dies geschieht regelmäßig in zahlreichen Sportverbänden und Sportvereinen. Was hat sich für Sie in der täglichen Arbeit seit dem Wechsel verändert?

 

! In der hauptamtlichen Tätigkeit als Geschäftsführer der BVGA Wirtschafts-GmbH hat sich nichts verändert. Wir stehen als Team vor allem in der Verantwortung für einen reibungslosen Ablauf in der täglichen Betreuung unserer Mitglieder und Kooperationspartner und für eine betriebswirtschaftliche Sicherung sowie für die Ausrichtung bzw. Weiterentwicklung des Verbandes. Dabei sind wir für die Unterstützung aller Ehrenamtlichen Funktionsträger seit Gründung des Bundesverband Golfanlagen e.V. im Jahre 1998 äußerst dankbar.

 

? In Ihrem Newsletter sprechen Sie davon, dass der neue Vorstand die Position der Golfplatzeigentümer und -betreiber weiter stärken möchte. Was bedeutet das konkret?

 

! Der Bundesverband Golfanlagen e.V. ist der Dachverband der Golfplatzbetreiber. Er versteht sich als „Herz des Golfmarktes“ und als „Zentralstelle für Golf & Business“. Der Bundesverband Golfanlagen e.V. bietet zahlreiche Dienstleistungen zur Realisierung der Unternehmensziele von Golfplatzbetreibern auf „europäischem Niveau“ an. Dabei steht die wirtschaftliche Nachhaltigkeit von Golfanlagen an erster Stelle. Darüber hinaus haben wir in unserem jüngsten Positionspapier die Sichtweise unserer Verbandsmitglieder zu aktuellen Themen im Golfmarkt deutlich gemacht.

 

? Was sind Ihrer Meinung nach die wichtigsten Themen, die die Verantwortlichen von Golfanlagen bzw. Golfclubs heute umtreiben?

 

! Mitgliedergewinnung,­ Mitgliederbindung, Kos­- tenoptimierung, Marktpositionierung, Qualitätsmanagement und Personalentwicklung/Fortbildung sind die aktuellen Themen, bei denen wir unsere Mitglieder bestmöglich unterstützen. Dies geschieht mit langjährigen erfolgreichen Tools wie beispielsweise dem unternehmerischen Betriebsvergleich für Golfanlagen, der Golfanlagenklassifizierung, dem wertvollen Erfahrungsaustausch bei regionalen, nationalen und internationalen Veranstaltungen sowie durch unsere individuelle Beratung, die von einem großen Erfahrungsschatz an zahlreichen „Best-Practice-Lösungen geprägt ist.

 

? Was sehen Sie als die größten Herausforderungen für die Zukunft an?

 

! Natürlich sind die nachhaltige Wirtschaftlichkeit der Golfanlagen in Verbindung mit Mitgliederwachstum und dem demografischen Wandel große Herausforderungen. Mit unternehmerischem Mut, Innovationsgeist und der Unterstützung des Bundesverband Golf- anlagen e.V. stellen die Verantwortlichen von Golf- anlagen schon heute die Weichen, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben.

 

? Wo sehen Sie die größten Potenziale für die Zukunft im Golfmarkt?

 

! Wir sind überzeugt davon, dass man mit einer professionellen Vertriebsstruktur das Wachstum in allen Bereichen einer Golfanlage stärken kann. Ob bei der Mitgliedergewinnung, der Golfschule, dem Veranstaltungsbereich oder der Gastronomie, ein festangestellter erfolgreicher Vertriebsmitarbeiter kann sicher viel Positives bewegen. Ebenso vielversprechend könnten die Themen „Golf & Gesundheit“ sowie „Golf & Tourismus“ sein. Zu letzterem Thema managen wir seit vielen Jahren erfolgreich die Marketingkooperation „Hotels auf dem Golfplatz“.

 

Herr Hasak, herzlichen Dank für das Gespräch. Ihnen und Ihren Kollegen im neuen Vorstand ein gutes „Händchen“ bei allen anstehenden Entscheidungen! In einer der nächsten Ausgaben des golfmanager werden wir den neuen BVGA-Vorsitzenden, Christian von Oven, vorstellen und ihn zu seinen dann schon „über ersten 100 Tagen“ befragen.

 

Das Gespräch führte Stefan Vogel. | golfmanager 03/2017

Thomas Hasak, BVGA-Vorstand und Geschäftsführer der BVGA-Wirtschafts-GmbH
zurück