Möglichkeiten zur Erschließung neuer Ertragsfelder für Golfclubs

Als ein Bestandteil der Unternehmenskommunikation hat sich Sponsoring in den letzten Jahren als Wachstumsmarkt etabliert. Die Facetten des Sponsorings – „to sponsor“ = „unterstützen“, „finanzieren“ und „fördern“ – sind sehr unterschiedlich und unterliegen in den letzten Jahren signifikanten Veränderungen. Wesentliche Veränderungen sind geprägt durch ein neues Mediennutzungsverhalten der Konsumenten (s. Tabelle 1) und einer zunehmenden Digitalisierung der Medien sowie wachsender fragmentierter Zielgruppen.

 

Die Entscheidungsträger im Sponsoring sehen den Sport als wichtigstes Sponsoring-Feld. Der Abstand zu anderen Möglichkeiten wie Medien-, Kultur- und Public Sponsoring wird weiter zunehmen. Gründe hierfür sind hohe Reichweiten und ein hoch emotionales Umfeld des Sports generell. Schaut man sich die Ziele von Sponsoring-Maßnahmen (s. Tabelle 2) an, so wird man hier einen ersten Ansatz für positive Möglichkeiten im Golf erkennen.

 

Die zentrale Führungsrolle innerhalb des Sportsponsorings wird auch in den nächsten Jahren sicherlich vom Fußball besetzt werden. Gründe hierfür nennt Repucom mit der Aussage „Hohe Reichweiten, Möglichkeiten der kontinuierlichen Reizsetzung, professionelle Strukturen und starke mediale Präsenz bilden den Kern der Attraktivität des Fußballs für Sponsoren“. Diese Tatsachen entmutigen sicherlich viele andere Sportarten, so auch Golf, sich mit dem Thema Sponsoring weiter auseinanderzusetzen.

 

Schaut man sich jedoch die Entwicklung der Sponsoringfelder nach Sportarten an, stellt man fest, dass Golf dort zu den Gewinnern zählt.

 

Den kompletten Artikel lesen Sie hier ...

(Foto: www.colourbox.de)
zurück