Mentale Gesundheit im Golf

Gesundheit wird häufig nur im Sinne der körperlichen Gesundheit interpretiert. Heutige Ansätze basieren jedoch auf einer ganzheitlichen Betrachtung des menschlichen Wohlbefindens. Eine wichtige Komponente dabei ist der mentale Bereich – sei es im Bereich des Amateurgolfsports, aber auch im Leistungssport. Immer häufiger kommt auch im Golfsport mittlerweile „Mentalcoaching“ zum Einsatz. Nahezu alle erfolgreichen Amateur- und Profisportler, nicht nur im Golfsport, nutzen heute die Unterstützung speziell ausgebildeter Mentalcoaches.

 

Raphaela Trunzer, Jahrgang 1984, arbeitet seit mehreren Jahren erfolgreich als Mentalcoach, auch im Golfsport. Neben einem erfolgreichem Sportmanagement-Studium hat Trunzer Ausbildungen zum Sport Mental Coach, zum zertifizierten wingwave-­Coach und PEP-Coach (nach Dr. Bohne), zur Mimikresonanzberaterin sowie zur Lifekinetik-Trainerin erfolgreich absolviert. Sie betreut aktuell unter anderem den Spitzenkader des Baden-Württembergischen Golfverbands, hat Mental-Workshops im Stuttgarter Golf-Club Solitude e.V. sowie für weitere Golfclubs gegeben und betreut Einzelspieler, vor allem in der Rhein-Main-Neckar-Region. Im Interview mit dem golfmanager zeigt Raphaela Trunzer die wichtigsten Komponenten von Mentalcoaching und seine Bedeutung für das Thema Golf und Gesundheit auf.

 

Lesen Sie das komplette Interview mit Raphaela Trunzer hier ...

 

(Stand: golfmanager 04/2017)

Foto: ©Rainer Junker/123rf.com
Raphaela Trunzer, Mentalcoach im (Golf-)Sport
zurück