Mehr Fitness und Ausdauer bei weniger Stress – Wissenschaftlich belegt

Die Tatsache, dass Bewegung einen positiven Beitrag zur individuellen Gesundheit leistet, ist vielfach bekannt und ist durch unzählige wissenschaftliche Arbeiten belegt. Neben den körperlichen Vorteilen führt physische Aktivität auch zu positiven Effekten im Bereich der Psyche (BIDDLE et al., 2000, Department of Health, 2004). Eine Sportart, die ein besonders hohes Maß an Bewegung bietet, zugleich aber in der Intensität moderat ist, ist der Golfsport. Während einer Golfrunde ist man üblicherweise vier bis fünf Stunden unterwegs und legt etwa acht bis zehn Kilometer zurück.

 

Eine Reihe von wissenschaftlichen Arbeiten demonstriert die vielfältigen Vorteile und Möglichkeiten, die der Golfsport für eine besonders große Zahl an SportlerInnen bietet.

 

Eine Studie von PARKKARI et al. (2000) zeigt, dass das regelmäßige Gehen auf einem Golfplatz eine praktische und sichere Bewegungsform ist. Zudem hat das regelmäßige „Begehen“ eines Golfplatzes viele positive Effekte auf die Gesundheit und die Fitness von den Studienteilnehmern (Männer zwischen 48 und 65 Jahren, ohne Erkrankungen oder körperliche Einschränkungen). Die Forscher erwähnen, dass das Gehen üblicherweise nicht mit dem Aufbau von Muskulatur in Verbindung gebracht wird, aber dass es wichtige funktionelle Vorteile bei Älteren hat. ...

 

Lesen Sie den kompletten Beitrag (golfmanager 02/2018) aus unserer Reihe „Golf&Gesundheit" HIER ...

 

Weitere interessante Beiträge zu unserer Reihe „Golf&Gesundheit" finden Sie HIER ...

Foto: © Pakpong Pongatichat/123rf.com
zurück