Login

Kampf der starken Männer

Aus dem Golfsport sind „Schwingen“ und „Naturrasen“ hinlänglich bekannt. Aber in der Schweiz definiert man das auch anders: Das eidgenössische „Schwing- und Älplerfest“ ist ein Ereignis von nationaler Tragweite. Beinahe 250.000 Menschen begeisterten sich in Estavayer am Wochenende vom 26.-28. August 2016 für einen Sport, wie er schweizerischer nicht sein kann. Das Schwingen (der „Hosenlupf“ ) ist eine Art Ringkampf um die Ehre, sich für drei Jahre „Schwingerkönig“ nennen zu können. Dafür treten 300 Männer zu zweit gegeneinander an, die sich durch Zähigkeit, Schnelligkeit, vor allem aber Kraft auszeichnen. In acht „Gängen“ auf sieben mit Sägemehl bestreuten Kampfzonen geht es darum, den Gegner auf den Rücken zu legen.

 

Die Kampfzonen befinden sich auf Rasen in einem Stadion, das 52.000 Zuschauern Platz bietet und eigens für die Veranstaltung für ein Wochenende aufgebaut wurde. Ebenso die Rasenfläche, und hier kam EUROGREEN Schweiz ins Spiel: Mit 4.500 m³ Bodenmaterial wurde das gesamte Gelände um 30 cm angehoben, 60.000 m Schlitzdrainage und 2.000 m verrohrte Drainage eingebracht, 1.800 m³ Schotter und 2.200 m³ Tragschicht bildeten die Drain- und Rasentragschicht. Zwei Fußballplätze mit einem Top-Aufbau für nahezu jede Witterung würden auf die 15.000 m² passen.

 

Mit der passenden Einsaat, dem Düngeplan und der Pflege entstand eine Rasenfläche, die bei den Nutzern für Begeisterung sorgte. „Wir hatten niemals vorher bessere Wettkampfbedingungen“, so der Veranstalter. Besonderes Lob kam von Seiten der Fernsehleute, die auf Kamera-Segways während der Kämpfe live berichteten: Die Ebenflächigkeit sorgte auch während der Fahrt für fantastische Bilder.

 

Leider ist das alles schnell Vergangenheit, denn das gesamte Stadion wird wieder zurückgebaut. Selbst die Rasenfläche, obwohl die Schweizer Luftwaffe als Grundstückseigner über eine Verwendung als Sportplatz ernsthaft nachdenkt.

 

Autor: Thomas Peters, EUROGREEN

Darum geht es: Der Sieger und Schwingerkönig 2016 Matthias Glarner beim „Schlussgang“
Ein Stadion für 52.000 Zuschauer und nur ein Wochenende: Estavayer 2016
Volles Haus, tolle Stimmung …
… und ein fantastischer Rasen
zurück