Held bei Trockenheit

Der vergangene Juni war durch eine für diese Jahreszeit untypische Trockenheit und Hitze gekennzeichnet. Der Juni ist im Allgemeinen der erste ideale Monat, in dem relativ sorglos und effektiv gesät und nachgesät werden kann, da die Blütezeit des Straußgrases dann meistens vorbei ist und der Sommerstress für das Gras noch nicht begonnen hat. Mangelnde Feuchtigkeit in Kombination mit extremer Hitze sorgt normalerweise jedoch für eine stark verminderte Keimung und Etablierung neuer Pflanzen. Viele Jungpflanzen fallen nach der ersten Etablierung diesem so genannten abiotischen Stress zum Opfer. Das gilt jedoch nicht für Saatgut, das mit Yellow Jacket Water Manager behandelt wurde!

 

Barenbrug brachte im Frühjahr den Yellow Jacket Water Manager auf den Markt, mit dem eine erfolgreiche Keimung und Gräser-Etablierung gesichert wird. Das Feedback der ersten Anwender bestätigt, was in wissenschaftlichen Studien bereits festgestellt wurde: Der Yellow Jacket Water Manager bietet eine Lösung für die Keimung des Saatguts und die Etablierung der Pflanzen unter extremen Bedingungen!

 

Was ist der Yellow ­Jacket Water Manager?

Yellow Jacket Water Manager ist die weltweit erste Saatgutbehandlungstechnologie, die den Wasserhaushalt rund um das Saatgut reguliert und auf diese Weise zu einer optimalen Keimung und Etablierung beiträgt. Yellow Jacket Water Manager wurde von Aquatrols in Zusammenarbeit mit Barenbrug entwickelt. Die Beschichtung des Saatguts fließt bei Bewässerung in den Boden und heftet sich an die Sandkörner. Dadurch entsteht eine sogenannte „Plant Survival Zone“. Das ist eine Zone im Boden rund um das Saatgut, die gewährleistet, dass dem Saatgut genug Wasser zur Verfügung steht, um ein stressfreies Keimen, Etablieren und Überleben der Jungpflanzen zu ermöglichen.

 

Für eine erfolgreiche Keimung

Schnell wechselnde Feuchtebedingungen können einen großen Einfluss auf den Erfolg der Keimung haben. Die Keimungsgeschwindigkeit ist genetisch bedingt und kann nicht durch Saatgutbehandlung beeinflusst werden. Der Keimerfolg jedoch schon, denn er wird vor allem durch die Verfügbarkeit von Wasser beeinflusst. Die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Keimung kann verbessert werden, indem für eine optimale Wasserverfügbarkeit gesorgt wird. Unter anderem bedeutet dies, dass wasserabweisende Bedingungen im Boden vermieden werden müssen. Das ist die Aufgabe des Yellow Jacket Water Managers und er tut dies genau dort, wo es erforderlich ist, nämlich rund um das Saatgut.

 

Wassermanagement wichtig zum Überleben

Wassermanagement spielt eine wichtige Rolle bei der Reduzierung abiotischer Stressfaktoren während der Etablierungsphase der gekeimten Graspflanzen. Die entstandene Plant Survival Zone hält nicht nur das Wasser im Boden fest, sondern reguliert auch den Wasserhaushalt rund um das Saatgut. Das Wasser kann das Saatgut erreichen und steht der Jungpflanze zur Verfügung.

 

Was geschieht unter ­extremen Bedingungen?

Yellow Jacket Water Manager hat seinen Wert während der vergangenen Monate bei verschiedenen Anwendern unter Beweis gestellt. Hohe Temperaturen und Trockenheit führen (lokal) oft zu wasserabweisenden Bedingungen. An diesen hydrophoben Stellen kann das Wasser das Saatgut und die Jungpflanze nicht mehr erreichen. Die Pflanze kann ohne Wasser auch keine Nährstoffe aufnehmen und leidet zudem noch mehr unter Hitzestress, da sie sich selbst nicht mehr kühlen kann. Diese Kombination ist für viele Jungpflanzen tödlich. Pflanzen, die aus dem mit Yellow Jacket Water Manager behandelten Saatgut hervorgegangen sind, zeigen diesen Stress hingegen nicht. Das Wasser kann bei Beregnung oder Regen weiterhin in den Boden infiltrieren. Zudem zeigen die Pflanzen ein vitales Wachstum, sowohl über- als auch unterirdisch. Ein besseres Wurzelsystem erhöht zudem die Überlebenschance in Trockenzeiten. Selbst nach einer langen Zeit ohne Wasser erholen die Pflanzen aus dem Yellow Jacket Water Manager-Saatgut sich wieder, während es bei Pflanzen aus unbehandeltem Saatgut zum Ausfall kommt.

 

Wenn es regnet, fällt der Regen immer häufiger in großen Mengen. Zu viel Wasser verursacht ebenfalls Stress für Pflanzen und Bodenleben. Wenn das Wasser sich zu lange im Boden staut, wird der Sauerstoff- und CO2-Austausch im Boden beeinträchtigt. Bodenporen sind dann statt mit Luft mit Wasser gefüllt, das den Gas­austausch behindert. Yellow Jacket Water Manager sorgt dafür, dass Wasser sich schneller im Boden verteilt und überschüssiges Wasser abfließt. So entsteht Raum für Luft in den Bodenporen.

 

Fazit

Yellow Jacket Water Manager sorgt für einen optimalen Wasserhaushalt und bietet damit sowohl eine Lösung für die Keimung des Saatguts als auch für die Etablierung der Pflanzen, selbst unter extremen Bedingungen. Mit Yellow Jacket Water Manager ist die Gräser-Etablierung also gesichert. Yellow Jacket Water Manager ist in den exklusiven Rotschwingel-Mischungen „Bar Fescue“ und „Fescue Overseeding“ für Golfplätze erhältlich.


Weitere Informationen:www.barenbrug.de

 

Stand: Greenkeepers Journal 01/2018

Schematische Darstellung der Funktionsweise
Unterschiede in der Keimung
Abiotischer Stress verursacht Ausfallverluste während der Etablierung.
Hitzestress macht mit Yellow Jacket Water Manager behandeltem Saatgut deutlich weniger.
zurück