Login

Gräser, die im heißen Sommer nicht im Stich lassen

Konsequenzen aus klimatischen Veränderungen

Die Trockenheit der Jahre 2018 und 2019 hat die Graswelt schwer getroffen. Rotschwingel enttäuschte vielerorts, Deutsches Weidelgras überraschte positiv. Rohrschwingel machte seine Arbeit, Rotes Straußgras verbuchte Geländezuwächse und Wiesenrispengras erwies sich als zuverlässig. Aber man sollte nicht alle Arten und Sorten in einen Topf werfen! Warum kam bei dem einen das Gras wieder zurück und beim anderen starb es ab? Eine intensive Erforschung der Grenzen von Gras zeigt einmal mehr ihren Wert. Bewusste Entscheidungen lautet das Motto der Stunde.

 

Lesen Sie den kompletten Beitrag zum Thema „Greenkeepingpraxis" (Stand 12/2019) HIER.

RPR Lolium perenne, 10 Monate alt. (Quelle: Barenbrug Research, UK)
zurück