Geffken bloggt: Grenzen der Personalisierung

Weitreichende Personalisierung gilt gemeinhin als eine der bedeutenden Errungenschaften der Digitalisierung. Doch es gibt Grenzen – gesetzt nicht von der Smart Data-Technik, sondern vom Menschen.

 

Wenn man sich bei Ihrem zweiten Besuch im gleichen Ferienhotel an Ihren Namen und vielleicht sogar an den Rotwein erinnert, den Sie so gerne getrunken haben, dann werden Sie das wahrscheinlich als professionelle Gastlichkeit genießen.

 

Und auch die persönliche Anrede im Newsletter Ihres Autohauses oder Ihres Sportvereins werden Sie wohl positiv werten. Gleiches gilt für eine Nachricht zum Geburtstag.

 

Wenn Sie aber einmal aus besonderem Anlass ein Babyspielzeug gekauft haben und Ihnen fortan auf vielen Webseiten Werbeanzeigen für Windeln und Babyöl präsentiert werden, dann können wir die Grenzen der Personalisierung erahnen.

 

Den kompletten Beitrag lesen Sie hier ...

(Foto: www.colourbox.de)
zurück