Frühjahrstagung mit tollem Programm

Der Einladung zur Frühjahrstagung im März 2016 im Golfclub Mannheim-Viernheim 1930 folgten 40 Greenkeeper und 27 Industrievertreter. Unser Kollege Torsten Schmidt, Head-Greenkeeper des Golfclub Mannheim-Viernheim 1930 und Vorstandsmitglied, bereitete diese Veranstaltung hervorragend vor.

 

 

Jahreshauptversammlung

 

Neben einem Rückblick auf das vergangene Jahr, an dieser Stelle der Hinweis für alle Leser, dass für 2016 erstmalig im Herbst ein „Treffender Generationen“ vorgesehen ist. Neben Aktiven sollen sich auch ehemalige Aktive aus der Rasenbranche an dieser Veranstaltung beteiligen, um ein breites Spektrum und intensivsten Erfahrungsaustausch abzudecken bzw. zu gewährleisten.

 

Als weiterer wichtiger Punkt der Mitgliederversammlung standen Wahlen an: Da Angela Schmitt-Lefebvre aus privaten Gründen ihre Vorstandsarbeit einschränken bzw. aufgeben musste, wurde ein neuer 2. Vorsitzender gesucht. An ihre Stelle wurde der bisherige Beisitzer Torsten Schmidt gewählt. Schatzmeister Roger Glaser stand turnusgemäß nach vier Jahren Amtszeit zur Wiederwahl. Auch diese Abstimmung fiel mit eigener Enthaltung einstimmig zu seinen Gunsten aus. Als neuer Beisitzer fungiert künftig Klaus von Seelen vom Royal Homburger Golfclub 1899. Kassenprüfer für das Geschäftsjahr 2016 sind Michael Resch und Helmut Götz (GC Nahetal).

 

 

Die Vorträge

 

Beregnungstechnik TORO – Sven Wenzel

Sven Wenzel ging in seinem Referat auf die verschiedenen Versenkregner für Golfanlagen der Fa. TORO ein. So gibt es neue Nummerierungen, des Weiteren erklärte er uns die Bedeutung der Nummern bei der Flexserie. Sven Wenzel machte unter anderem darauf aufmerksam, dass bei einem Düsenwechsel über drei Stufen auf jeden Fall der Stator kontrolliert bzw. gewechselt werden muss. Bei der neuesten Errungenschaft aus dem Hause TORO sind zukünftig bei Arbeiten an den Regnern keine Grabarbeiten mehr von Nöten. Das Zauberwort heißt „Infinitiv“-Serie. Daneben gibt es aus dem TORO-Werk ein neues Steuerungssystem – TORO Lynx® – für 9-Volt und 24-Volt-Systeme.

 

Beregnungstechnik Firma Stock – Christian Stock

Christian Stock stellte in seinem Vortrag Optimierungsmöglichkeiten für die Beregnungstechnik auf Golfplätzen vor. Die Pumpstationen sind meist zu klein dimensioniert. 90% verbrauchen zu viel Energie. Einflussmöglichkeiten gibt es in folgenden Bereichen: Pumpstation, Steuerung, Rohrleitung sowie Regner. Liegen alle Daten der eigenen Anlage vor, kann man hier Kosten in Höhe von 2-30% einsparen. Auch an diversen anderen Punkten lassen sich bestehende Systeme optimieren. Weiterhin riet Christian Stock zum sorgfältigen Führen von Stammdaten.

 

DICOIN – Dietmar Plate

Dietmar Plate zeigte in einem kurzen Werbefilm die Vorzüge von „DICOIN“– „direct control injection“. Dünger dorthin bringen, wo er gebraucht wird – in den Boden. Ebenso kann man mit diesem Gerät auch „Wasserspeicher“ in den Boden direkt einbringen. Eine praktische Vorführung erfolgte am Ende der Veranstaltung.

 

Beregnungsmanagement – Andreas Klapproth

Andreas Klapproth berichtete über das Jahr 2015. Hier war zu beobachten, dass es recht starke Schwankungen übers Jahr verteilt zu verzeichnen gab. Mal regnete es zu viel und zu lange und dann gab es wieder lange Trockenperioden. Insgesamt wurden außerdem höhere Durchschnittstemperaturen gemessen (Klimawandel?). Dies alles jedoch hat natürlich Auswirkungen auf das Beregnungsmanagement. Nur wer Wetterdaten führt, kann entsprechend reagieren. Hilfreich sind unter anderem Bodenfeuchtesensoren, um bedarfsgerecht reagieren zu können. Erfahrungswerte über die eigene Anlage vor Ort sind unbezahlbar. Andreas Klapproth machte wieder einmal bewusst, was vom Wetter über die Technik bis zum Boden und den Krankheiten alles zum Wassermanagement dazugehört.

 

Volontärprogramm Solheim Cup – Sascha Baumann

Sascha Baumann stellte in seinem Vortrag nochmals das Volontärprogramm Greenkeeping zum Solheim Cup 2015, dem größten Golf-Event auf deutschem Boden, vor. Er hob den außergewöhnlichen Teamspirit dabei heraus. Untermalt wurde dieser Vortrag mit kleinen Videos, die auch im deutschen Fernsehen liefen und tollen Bildern, die u.a. mit einer Drohne aufgenommen wurden. Er ging aber auch auf die negativen Begleiterscheinungen einer solchen Veranstaltung ein. So haben die Greenkeeper selbst heute noch mit den Schäden, die dieses Event verursachte, zu kämpfen. Trotzdem zog er ein positives Fazit: Es trafen sich Berufskollegen aus Deutschland, England, Schottland, Schweiz, Österreich und Spanien; alle hatten ein Ziel und es gab für niemanden „schlechte“ oder „gute“ Arbeit, alle halfen sich untereinander und verstanden sich. So wurden neue Freundschaften und Netzwerke aufgebaut, die bis heute Bestand haben.

 

„Mythos Greenkeeper’sMotivation“ – JohannDetlev Niemann

Johann Detlev Niemann ist vielen noch bekannt als ehemaliger Leiter der DEULA Bayern. Er ist jetzt als selbstständiger Referent tätig. Seine Firma hat nicht umsonst den Namen Motivation Coaching Training. Die Inhalte seines Vortrages werden in einem gesonderten Artikel nachfolgend vorgestellt.

 

 

Fazit

 

Nach dem theoretischen Part mit vielen interessanten Beiträgen führte das Programm der Frühjahrstagung dann auch ins Freie zu den praktischen Vorführungen. Allen Firmen, die sich wieder aktiv an der Veranstaltung einbrachten, dem gastgebenden Golfclub mit Head-Greenkeeper Torsten Schmidt sowie allen Teilnehmern sei für ihr Kommen und ihre Unterstützung gedankt.

 

Autor: Jörg Maaß, Schriftführer

 

 

 

 

 

 

Kritische Begutachtung auch bei den praktischen Vorführungen (beide Fotos: RV Mitte)
Blick ins interessierte Plenum
zurück