Bestimmung von Schäden auf Rasenflächen

Im Interview weist Beate Licht, Leiterin des DGV-Arbeitskreises IPS, darauf hin, dass die Ursache von Schadstellen im Rasen nicht zwangsläufig ein Krankheitsbefall sein muss: Wichtig sei generell, nicht nur die Symptome im Blick zu haben, sondern vielmehr die gesamte Ist-Situation zu erfassen, also die gesamten Pflegemaßnahmen, die Witterungsbedingungen, die Bodenbeschaffenheit etc. Das Sammeln von Informationen, das Ausschließen von Ursachen sowie das Erstellen von Dokumentationen ermögliche darüber hinaus, Probleme einzugrenzen oder, im Idealfall, gegensteuern zu können. Das Ergreifen von vorbeugenden Maßnahmen, also auch das Bemühen um die größtmögliche Vitalität der Gräser, sei ja ein Grundpfeiler des IPS.

 

Das komplette Interview lesen Sie hier ...

 

Lesen Sie in diesem Zusammenhang auch den Beitrag zum neuen Logo des DGV-Arbeitskreises IPS in unseren neuesten Greenkeeper-News unter der Rubrik Fachwissen.

Beate Licht, Leiterin des DGV-Arbeitskreises IPS
zurück