Aus dem Off

Alt habe ich mich noch nie gefühlt. Man kennt das und man kennt mich. Ich habe ein fest verankertes „For-ever-young-Gefühl“ und genau deshalb brachte mich letztens mein Freund Mattes auf die Idee, doch einmal über „Best Ager“ nachzudenken. Ich habe das gemacht und festgestellt, dass ich laut DGV-Statistik seit Jahren dazugehöre. Wer nachrechnen will? Ja, ich bin seit knapp über fünf Jahren im „verdienten“ Ruhestand und habe Ende des letzten Jahres mein 70. Lebensjahr vollendet. Den Spruch „Nur ein Narr feiert, dass er älter wird“ kenne ich zur Genüge und so verzeihe ich großzügig den Menschen, die mir nicht gratuliert haben. Es war auch so eine schöne Feier.

Zur DGV-Statistik: In meinem Alter bin ich eine Säule der Golfgesellschaft; einer von fast 150.000 Männern, die das Gerüst Golf (ab 61 Jahre) stützen. So gesehen wird unsere Golfstatistik (mit den Damen sogar etwa 250.000) beherrscht von einer Gemeinschaft, die zum größten Teil ihr Arbeitsleben hinter sich hat und sich vergnüglich und lebenslustig auf den Fairways unserer Golfanlagen herumtreibt. Wir sind die Generation Golf, die zu einem nicht unerheblichen Anteil den Golfsport in Deutschland trägt und so das solide Fundament einer positiven betriebswirtschaftlichen Betrachtung ist. Gesund ist das auf Dauer für unsere Golf-anlagen natürlich nicht. Bereits heute ist über ein Drittel der Gesamtbevölkerung über 50 Jahre alt, bis 2035 steigt laut Statistischem Bundesamt der Anteil der über 50-Jährigen auf 50 Prozent. Heute stürzen sich 60-Jährige mit Snowboards Pisten hinunter, über 70-Jährige fahren mit dem Fahrrad um die Welt oder durchqueren mal eben den Ärmelkanal.

Leider sind junge Golfer in unserem Sport rar gesät und wir scheinen den Kampf um die Zukunft zu verlieren. Dabei ist Golf nicht nur ein Spiel für das Alter, sondern ebenso ein absolut guter Sport für Young Ager. Der oft bemühte Satz „Golf ist doch was für alte Leute“, stimmt einfach nicht. Doch holt dieser Satz unseren Sport leider immer wieder ein. Fakt ist, von den knapp über 640.000 organisierten Golfern in Deutschland sind zirka 140.000 im Alter bis zu 40 Jahren. Nicht ideal und durchaus ausbaufähig. Wer einmal gesehen hat, wie begeisterungsfähig junge Menschen mit den Schlägern auf der Driving Range umgehen und mit staunenden Augen über die schönen Anlagen gehen, glaubt an die Zukunft unseres Sports.

Schönen Gruß vom Niederrhein!

Autor: Franz Josef Ungerechts

zurück