Login

Auf der Suche nach dem Turnier-Schwung

Vor gut einem Jahr, im September 2015, blickte die Golfwelt auf Deutschland. Der Solheim Cup, größter Team-Wettbewerb im Damengolf, war im badischen St. Leon Rot zu Gast. Rund 70.000 Besucher aus aller Welt kamen, und selbst das ausgerechnet in der Turnierwoche einsetzende Herbstwetter samt Regen konnte weder der Qualität des Golfspiels noch der Begeisterung der Zuschauer etwas anhaben. „Golf-Deutschland kann Golf-Großevents“, so das einhellige Fazit der Golf-Fachwelt und der Golf-Begeisterten landauf, landab. Schon malten viele ein rosiges Bild von der Entwicklung des Golf-Turniersports in Deutschland. Daher war die Freude groß, als verkündet wurde, dass mit der ISPS Handa European Masters in 2016 ein prominentes Damenturnier auf die Golfbühne Deutschlands kommen würde – hatte sich doch vorher offenkundig kein adäquater Sponsoren-Nachfolger für die frühere Unicredit Ladies German Open finden lassen. Die Ladies German Open, 2014 am Wörthsee ausgetragen, fanden leider auch keine Fortsetzung. Der Austragungsort der ISPS Handa in Düsseldorf-Hubbelrath schien bestens gewählt, denn der Platz ist eine Herausforderung auch für sehr gute Golfer, zudem wird dort seit vielen Jahren auf höchstem Niveau Amateurgolf gelebt.

 

Den kompletten Beitrag von Michael Althoff lesen Sie hier ...

Die ausgefallene Kopfbedeckung sollte nicht ablenken, es wurde richtig gutes Golf gespielt. (Foto: Michael Althoff)
zurück