Trockenstress an Gebrauchsrasenmischungen und einzelnen ­Arten sowie die Bewertung der Regenerationspotenziale*

Nitzschke, S., K.G. Müller-Beck und W. Prämaßing

* Der Beitrag basiert auf den Ergebnissen der Masterarbeit an der Hochschule Osnabrück, Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur, Management im Landschaftsbau, NITZSCHKE (2020).

 

Zusammenfassung

Trockenstress ist einer der stärksten limitierenden Faktoren für das Pflanzenwachstum (BAHRANI et al., 2010). Ein gesundes Rasenwachstum steht demzufolge unmittelbar im Zusammenhang mit einer guten Wasserverfügbarkeit. Jedoch sind Trockenperioden in den letzten Jahren immer häufiger aufgetreten (BEIERKUHNLEN et al., 2011). In diesem Versuch wurden Auswirkungen von Trockenstress auf drei verschiedene Rasenmischungen und fünf Einzelgräser untersucht, sowie deren Regenerationsverhalten. Zielgrößen waren der „Normalized Difference Vegetation Index“ (NDVI), Deckungsgrad, das vertikale Wurzelwachstum und die optischen Kriterien Rasenfarbe und Rasenaspekt. Im Laufe der Trockenperiode nahmen die optische Rasenqualität, Deckungsgrad und NDVI für alle acht Untersuchungsobjekte drastisch ab. Im Allgemeinen waren die Arten Festuca rubra und Festuca trachyphylla am widerstandsfähigsten gegen Trockenstress, Festuca arundinacea und Lo-lium perenne waren am empfindlichsten. Die anderen Arten und Mischungen waren intermediär. Im Verlauf der Regenerationsphase kehrte sich das Bild um und die Arten Festuca arundinacea und Lolium perenne zeigten die schnellsten Fortschritte, während die Arten Festuca rubra und trachyphylla auf einem niedrigen Level stagnierten. Alle drei getesteten Rasensaatgutmischungen zeigten ebenfalls ein schnelles und ausgeprägtes Regenerationsverhalten. 

 

Letztendlich sollten dennoch weitere Untersuchungen angestrebt werden, um erstens die Gewichtung der einzelnen Schutzmechanismen gegen Trockenstress zu benennen und zweitens weitere Faktoren zu ermitteln, die ausschlaggebend für eine erfolgreiche und schnelle Regeneration sind. Diese Datensammlungen tragen dazu bei, geeignete Arten und Sorten auszuwählen, welche ganzheitlich auf Trockenperioden reagieren können. ...

 

Den detaillierten Artikel (Rasen 2/2021) finden Sie HIER (Download PDF) oder auf der Homepage der Deutschen Rasengesellschaft (DRG) e.V. unter www.rasengesellschaft.de

Gefäßversuch zur Prüfung von Trockenstress bei Rasengräsern. (Foto: S. Nitzschke)

Presenting Partner

Köllen Druck + Verlag GmbH

Postfach 410354, 53025 Bonn
Telefon 0228 / 98 98 287
Fax 0228 / 98 98 229

golf (at) koellen.de
www.koellen-golf.de