Schwarzer Holunder (Sambucus nigra L.)

Steckbrief – Sträucher auf Golfplätzen

Der Schwarze Holunder ist ein wunderschöner Strauch, vor allem dann, wenn er mit Blütenständen „übersät“ ist.

 

In der Regel ist die Strauchbasis reichtriebig, dann macht er dem Strauchkonzept alle Ehre. Der Holunder kann aber auch an der Basis nur wenige Triebe haben. Diese sind dann meistens sehr kräftig, bis 15 Zentimeter stark und zweigen sich erst in etwa vier Meter Höhe auf. Diese Stämmlinge haben verzweigte, weit überhängende Triebe. Durch diese Wuchsweise wirkt der Strauch sehr elegant.

 

Außerdem trifft man – wenn auch selten – Holunderpflanzen, die nur einen Stamm haben. Sie entsprechen damit der Wuchsform eines kleinen Baumes, allerdings werden diese „Holunder-Bäume“ höchstens acht Meter hoch und können deshalb nicht mit den mächtigen Baumgestalten von Eiche oder Buche mithalten.

 

Den detaillierten Artikel (Greenkeepers Journal 03/2015) finden Sie HIER ... (Download PDF)

Jüngerer Schwarzer Holunderbusch mit vielen Trieben an der Basis zu Beginn der Blütezeit im Mai. (Foto: Dr. Isolde Hagemann)

Presenting Partner

Köllen Druck + Verlag GmbH

Postfach 410354, 53025 Bonn
Telefon 0228 / 98 98 287
Fax 0228 / 98 98 229

golf (at) koellen.de
www.koellen-golf.de