Multifunktionsfahrzeug Outcross 9060

Award auf der GaLaBau 2018 für Toro

Die Innovations-Medaille der 18. Auflage dieses Awards des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportstätten e.V. (BGL) wurde am 12. September 2018 während der internationalen 23. Fachmesse GaLaBau in Nürnberg an 16 wichtige technische Neuheiten verliehen. Die GaLaBau 2018 fand vom 12. bis 15. September 2018 statt, zählt zu den bekanntesten Messen in der Garten- und Landschaftsbranche und deckt die Bereiche Planung, Bau und Unterhaltung von Grünflächen und Sportplätzen, Golfplätzen und Spielplatzbau ab.

 

Erstmals wurde die GaLaBau-Innovationsmedaille im Jahr 1986 verliehen. Die Kriterien für die Bewertung: Das Produkt muss völlig neu und mit keinem bisher bekannten Produkt vergleichbar sein oder einer wesentlichen Weiterentwicklung eines bereits in der Praxis bewährten Produkts. Weitere Bewertungskriterien sind: die Vereinfachung und/oder Verbesserung der organisatorischen Abläufe im Büro und/oder auf den Landschaftsgestaltungsflächen, die Vereinfachung und/oder Verbesserung der Arbeitsbedingungen und/oder der Prozesse auf den landschaftlich gestalteten Baustellen, die Verbesserung der Qualität der Arbeiten an Gartenanlagen, die Steigerung der Arbeitsleistung sowie die Verbesserung aus ökologischer Sicht. Mehr als 100 Unternehmen hatten ihre Produkte und Dienstleistungen eingereicht. Die große Anzahl innovativer Einsendungen – insgesamt 106 – machte es der Jury nicht leicht. Alle neuen Produkte zeichnen sich durch hohe Innova­tionskraft und Praktikabilität aus. Toro ist einer der 16 Gewinner des Awards und erhielt den Award für den Outcross 9060, der ab der Saison 2019 auf dem deutschen Markt erhältlich sein wird. Der Grund für das GaLaBau-Evaluationskomitee war: Der Toro® Outcross™ 9060 ist ein rasenschonendes Mehrzweckfahrzeug, mit dem sich Arbeiten aus dem Garten- und Landschaftsbau sehr einfach durchführen lassen. Das System spart Zeit und sorgt für mehr Benutzerfreundlichkeit, denn nach einer Vorprogrammierung von bis zu 16 Arbeitsabläufen (Parameter für Anbaugeräte) kann jeder Fahrer die Grundeinstellungen der Maschine nutzen – auch ohne besondere Kenntnisse über die genauen Arbeitsabläufe, da diese durch die Vorprogrammierung automatisch gesteuert werden. Die Programmierung ist nur einmal erforderlich und steht solange wie gewünscht zur Verfügung.

 

Anwendungsbeispiel eines Aerifizierers

Der Head-Greenkeeper programmiert den Lochabstand von 2,5 cm bei einer vorgeschriebenen Fahrgeschwindigkeit von 2 km/h – somit ist der Arbeitsschritt für das Aerifizieren vorprogrammiert. Nach dem Ankuppeln des Aerifizierers im Heck-Dreipunkt wählt der Head-Greenkeeper den Modus Aerifizieren aus. Nun kann jeder beliebige Fahrer die Maschine nutzen ohne Kenntnisse über den Lochabstand oder Fahrgeschwindigkeit zu haben. Der Bediener muss lediglich die Einsatzfläche kennen. Auf dieser angekommen, muss der Bediener das System aktivieren, um den Aerifiziervorgang zu starten. Ab diesem Zeitpunkt übernimmt der Outcross die Steuerung von Fahrgeschwindigkeit und Motordrehzahl und fährt exakt die Fahrgeschwindigkeit von 2 km/h und den Lochabstand von 2,5 cm. Der Fahrer selbst betätigt nur die Lenkung. Am Ende der Arbeitsfläche angekommen deaktiviert der Fahrer das System wieder über einen Knopfdruck. Ab jetzt kann der Fahrer wieder frei über die Fahrgeschwindigkeit verfügen. Fährt der Fahrer wieder auf die Aeri­fizierungsfläche startet der Vorgang erneut. Sollte während des Arbeitsvorgangs etwas Unvorhergesehenes geschehen, und der Fahrer wird gezwungen, die Bremse zu betätigen, stoppt das Assistenzsystem unverzüglich das Anbaugerät im Heckdreipunkt und hebt diesen aus. Dies verhindert Schäden an der Grasnabe und entlastet den Bediener.

 

Weitere Informationen: www.toro.com 

 

Stand: golfmanager 05/2018

Überreichung des Preises durch den BGL an Micha Mörder, Toro-Gesamtvertriebsleiter Maschinen (rechts) und Jasmin Köbele, Toro-Marketing (2. von rechts)

Nur zwei der Einsatzgebiete des Outcross 9060: mit Toro-Aerifizierer ...

… und als Zugfahrzeug für einen Streuer

Presenting Partner

Köllen Druck + Verlag GmbH

Postfach 410354, 53025 Bonn
Telefon 0228 / 98 98 287
Fax 0228 / 98 98 229

golf (at) koellen.de
www.koellen-golf.de