Messwerte für die Qualitätsbestimmung von Golfgrüns

Qualitätsanforderungen aus Golfer- und Greenkeepersicht unterschiedlich

Für die Arbeit des Greenkeepers kommt es darauf an, möglichst einheitliche Grüns auf seiner Golfanlage zu entwickeln. Für ihn stehen dabei die Vitalität und die Regenerationskraft der Gräser im Fokus. Wichtige Kriterien für das Greenkeeping sind demnach:

 

  • Bodenfeuchte,
  • Gehalt organ. Substanz,
  • Menge an Topdressing,
  • Höhe der Stickstoffgabe,
  • Grasarten/homogene Narbe.

 

Die Erwartungen der Golfer richten sich vornehmlich auf die Puttoberfläche der Grüns, wobei die folgenden spieltechnischen Eigenschaften immer wichtiger werden:

 

  • Balltreue/Trueness,
  • Grünsgeschwindigkeit/Green Speed,
  • Oberflächenglätte/Smoothness,
  • Grünshärte/ Firmness.

 

Damit die Vorstellungen der Golfer erfüllt werden können, sollten zu Beginn der Saison messbare Parameter mit den Club-Verantwortlichen abgestimmt werden, damit sich das Greenkeeping bei der Jahrespflege an geeigneten Zielvorstellungen orientieren kann. ...

 

Lesen Sie den kompletten Beitrag (Greenkeepers Journal 3/2019) HIER ...

Übung mit dem Greens-Tester bei der Greenkeeper-­Fortbildung DEULA Rheinland.

Presenting Partner

Köllen Druck + Verlag GmbH

Postfach 410354, 53025 Bonn
Telefon 0228 / 98 98 287
Fax 0228 / 98 98 229

golf (at) koellen.de
www.koellen-golf.de