Kennzeichnung von Saatgutmischungen

Basiswissen Greenkeeping

Zum Schutz der Verbraucher wurden bereits 1968 in der Saatgutmischungsverordnung erste Grundlagen für die Anerkennung, Kennzeichnung und den Vertrieb von Saatgutmischungen gelegt. Heute werden die wesentlichen Anforderungen im Saatgutverkehrsgesetz (SaatG), der Verordnung über das Artenverzeichnis zum Saatgutverkehrsgesetz (SaatArtV) und der Saatgutverordnung (SaatgutV) definiert. Entsprechende Saatgutmischungen dürfen in Deutschland nur in Verkehr gebracht werden, wenn die gesetzlichen Grundlagen eingehalten werden. Hierfür ist der jeweilige Inverkehrbringer verantwortlich, eine stichprobenartige Kontrolle wird von der Saatgutverkehrskontrolle der einzelnen Bundesländer durchgeführt. ...

 

Lesen Sie den kompletten Beitrag (Greenkeepers Journal 1/2020) HIER.

Bild: © pennapazza/123rf.com

Presenting Partner

Köllen Druck + Verlag GmbH

Postfach 410354, 53025 Bonn
Telefon 0228 / 98 98 287
Fax 0228 / 98 98 229

golf (at) koellen.de
www.koellen-golf.de