Holzzerstörende Pilze an Stammbasis und Wurzeln

Gefahr für Bäume

Holzzerstörende Pilzarten (siehe auch Steckbriefe „Holzzerstörende Pilze") beeinträchtigen die Festigkeit des Holzes. Ihre Sporen befinden sich sowohl im Boden, als auch in der Luft. Sie verursachen Defekte am Holzkörper des Stammes, an den Ästen der Krone und auch im Wurzelbereich, wobei der Holzabbau äußerlich zunächst nicht zu erkennen ist.

 

Rindenschäden, verursacht beispielsweise durch an den Stamm heranfahrende (Rasen-)Mäher, bieten holzzerstörenden Pilzsporen ideale Eintrittspforten (Abbildung 1), es sei denn, die Wunden werden rechtzeitig mit Kallusgewebe geschlossen. Das gelingt aber nur bei vitalen Bäumen und kleinen Wunden. ...

 

Lesen Sie den kompletten Beitrag (Greenkeepers Journal 1/2020) HIER.

Rindenschäden am unteren Stamm bieten ideale Eintrittspforten für Sporen holzzersetzender Pilze. (Fotos: I. Hagemann)

Presenting Partner

Köllen Druck + Verlag GmbH

Postfach 410354, 53025 Bonn
Telefon 0228 / 98 98 287
Fax 0228 / 98 98 229

golf (at) koellen.de
www.koellen-golf.de