Extrem-Sommer 2018

Wassernotstand auf Golfanlagen

Die Hitzewelle 2018 hat Spuren hinterlassen. Dürren und Waldbrände waren immer präsent. Nun haben Forscher herausgefunden, dass die nächsten Sommer ähnlich heiß werden könnten. Statt abzukühlen, wird das Wetter in den nächsten Jahren deutlich heißer werden, als zunächst angenommen. Eine gemeinsame Studie des Französisch Nationalen Zentrums für Wissenschaftliche Forschung (CNRS), der University of Southampton und des Royal Netherlands Meteorological Institute zeigt, dass die Lufttemperatur bis 2022 „ungewöhnlich hoch“ sein wird.

 

Die kommenden Sommer werden also ähnlich heiß und gefährlich wie der im Jahr 2018. Ein Problem für unsere Golfanlagen? Das seit April zu warme Wetter sorgte 2018 dafür, dass auf einigen Golfplätzen Trockenschäden zu verzeichnen waren. Die Reserven an Beregnungswasser wurden knapp. Die anhaltende Trockenheit auf unseren Golfplätzen stellte die Platzverantwortlichen vor große Herausforderungen. Somit kommt der Bereich „Trockenheit im Sommer 2018 auf deutschen Golfanlagen“ in dieser Beitragsreihe mit verschiedenen Fachartikeln ausführlich zu Wort. Im Zusammenhang damit steht der „Grünastbruch“, besonders bei Eichen, dem wir mit Lesenswertem von Dr. Michael Lenzen und Beate Licht Rechnung tragen.

 

 

Stand: golfmanager 04/2018

Green Eagle Süd Course, Drohnen-Aufnahme (Foto: M. Althoff)

Presenting Partner

Köllen Druck + Verlag GmbH

Postfach 410354, 53025 Bonn
Telefon 0228 / 98 98 287
Fax 0228 / 98 98 229

golf (at) koellen.de
www.koellen-golf.de