Beregnungspumpstationen leistungsstärker und effizienter betreiben

Wasser und Bewässerung auf Golfanlagen

Im Rahmen einer fünfteiligen Beitragsreihe hat Bewässerungsfachmann Andreas Klapproth in den letzten Ausgaben des Greenkeepers Journal Wissenswertes zum Thema „Wasser und Bewässerung auf Golfanlagen“ zusammengefasst. Die bisher erschienenen Beiträge finden Sie auch HIER.

 

Die Herausforderungen an die Golfplatzbewässerung steigt mit den klimatischen Veränderungen und der Kostendruck fordert auf den meisten Anlagen ein effizienteres Arbeiten. Die Aufgabenstellung lautet: Mehr leisten, mit gleichem oder geringerem Energieverbrauch, und den personellen Einsatz zur Wartung der Pumpstation so gering wie möglich halten.

 

Trotz steigendem Beregnungswasserbedarf der Vegetationsflächen ist es bei der Planung und Auslegung einer Beregnungsanlage das Ziel, die zu beregnenden Flächen zwischen 22:00 Uhr und 06:00 Uhr zu wässern. Dabei sind für eine Nacht alle Grüns und Abschläge sowie mindestens 33%- 50% der Fairway-Flächen und sonstige Flächen anzusetzen. Neben der Auslegung der Rohrquerschnitte sind die Beregnungspumpstationen entscheidend für die Leistungsfähigkeit einer Beregnungsanlage. ...

 

Lesen Sie den kompletten Beitrag (Greenkeepers Journal 3/2020) HIER.

Pumpstation im Pumpen­haus mit schwimmender Ansaugung

Presenting Partner

Köllen Druck + Verlag GmbH

Postfach 410354, 53025 Bonn
Telefon 0228 / 98 98 287
Fax 0228 / 98 98 229

golf (at) koellen.de
www.koellen-golf.de