Aufruf!

Mitarbeit bei Wildkaninchen-Projekt

DGV-Arbeitskreis IPS unterstützt tier3 solutions 

Der DGV-Arbeitskreis Integrierter Pflanzenschutz (IPS) wurde von der Forschungseinrichtung „tier3 solutions“ – mit Sitz in Leverkusen – um Hilfe gebeten: Die europäischen Zulassungsbehörden für Pflanzenschutzmittel benötigen für ihre Risiko-abschätzungen neben standardisierten Labortests auch Freilandstudien zum Verhalten von Wildtieren. Den Behörden geht es in diesem Fall explizit um das Vorkommen von Wildkanin-chen auf Golfanlagen.

 

Im Rahmen der Studie werden 6-8 Golfanlagen in Nordrhein-Westfalen benötigt, die über ein nennenswertes Vorkommen an Kaninchen verfügen. Mitarbeiter der Forschungseinrichtung werden in der Zeit von April bis September 2021 pro Anlage 5-10 Tiere in Lebendfallen fangen und mit GPS-Halsbändern versehen, um anschließend die Bewegungen zu dokumentieren. Zudem sind jeden Monat zwei nächtliche Beobachtungen mittels Infrarotkamera vorgesehen.

 

Hintergrund für den Aufruf: Seit einigen Jahren nimmt der Besatz mit Wildkaninchen aufgrund der „China-Seuche RHD“ stark ab, weshalb es zunehmend schwierig wird, geeignete Anlagen zu finden.

 

Wir bitten Sie um Ihre Mitwirkung, um die Arbeit sinnvoll unterstützen zu können. Wenn Sie auf Ihrer Anlage entsprechende Vorkommen an Kaninchen haben, melden Sie sich bitte per E-Mail an b.licht (at) gmail.com oder redaktion (at) koellen.de.

 

Dr. Olaf Fülling, der Leiter der Studie, wird mit interessierten Golfanlagen Kontakt aufnehmen, um die weiteren Details zu erläutern. Im Anschluss wird dann in einem Besuch vor Ort abgeklärt, ob die Golfanlage bzw. das Vorkommen an Wildkaninchen den Projekt-Anforderungen entspricht.

 

Autorin: Beate Licht | golfmanager 1/2021

Bild: Bildagentur Zoonar GmbH/shutterstock.com

Presenting Partner

Köllen Druck + Verlag GmbH

Postfach 410354, 53025 Bonn
Telefon 0228 / 98 98 287
Fax 0228 / 98 98 229

golf (at) koellen.de
www.koellen-golf.de