Veränderungen im Reiseverhalten der Golfer

Studie zum Golf-Reisemarkt 2017

Anlässlich des 20. International Golf Travel Markets (IGTM), der vom 11. bis 14. Dezember 2017 im französischen Cannes stattfand, veröffentlichte Sports Marketing Surveys seine aktuelle Studie über den Golf-Reisemarkt 2017. Dabei standen die vier größten Märkte im Fokus: Großbritannien & Irland, Frankreich, Deutschland und Schweden. Mit der Studie knüpft das Unternehmen an eine ähnliche Untersuchung aus dem Jahr 2014 an. Grundlage der Ergebnisse war die Befragung von rund 10.000 Golfern, die mindestens zehn Mal pro Jahr Golf spielen.

 

Die höchste Golfreise-Intensität weisen Großbritannien & Irland auf: 66% haben in den letzten zwölf Monaten eine Auslands-Golfreise unternommen, 59% eine entsprechende Reise im Inland. An Position zwei bei den Auslandsreisen folgt bereits Deutschland, hier haben 64% mindestens eine Auslandsreise unternommen, mit 58% Inlandsreisen fiel der Wert ähnlich aus wie bei unseren Nachbarn auf den Inseln. Auffällig ist, dass französische Golfer als einzige Nation Inlandsreisen bevorzugen: Während 62% der Golfer eine Reise im Inland unternahmen, führte nur 55% der Weg ins Ausland. ...

 

Lesen Sie den kompletten Bericht (golfmanager 01/2018) HIER ...

 

Weitere Berichte zum Thema Touristik finden Sie HIER ...

Trotz Ryder Cup 2018 Publicity: Gerade einmal 2% aller deutschen Golfer sehen Frankreich als Top-Golfdestination an – ­etwas unverständlich angesichts der wunderschönen Plätze wie hier Golf Etretat, Normandie/Frankreich. (Foto: M. Althoff)

Presenting Partner

Köllen Druck + Verlag GmbH

Postfach 410354, 53025 Bonn
Telefon 0228 / 98 98 287
Fax 0228 / 98 98 229

golf (at) koellen.de
www.koellen-golf.de