Überbrückungshilfe III für Golfanlagen & Co.

Staatliche Corona-Zuschüsse – auch für Golfturniere

Anfang April 2021 veröffentlichte der Deutsche Golf Verband (DGV) sein immerhin bereits dreißigstes Bulletin zur Corona-Krise – ein deutliches Indiz, dass die Pandemie auch den Golfsport deutlich länger beschäftigt, als es viele Menschen noch vor einem Jahr erwartet oder zumindest gehofft haben. Lockdown-Regelungen und besondere Gesundheits- und Hygienevorschriften haben die Golfanlagen seit März 2020 vor zahlreiche Herausforderungen gestellt. Dennoch: Insgesamt ist Golf bisher, vor allem im Vergleich zu anderen Sportarten und Branchen, vergleichsweise gut durch die Corona-Krise gekommen. Die erste virtuelle Pressekonferenz des DGV Anfang Februar dieses Jahres zeigte, dass die Mitgliederzahlen sich bei den deutschen Golfanlagen 2020 sehr positiv entwickelt haben, auch für 2021 scheint dieser Trend anzuhalten. Das ebenfalls vom DGV publizierte Golfbarometer Spezial zu den Auswirkungen der Corona-Krise auf Golfanlagen aus dem Oktober 2020 machte jedoch deutlich, dass es bei Einzelbetrachtung je Golf-anlage durchaus unterschiedliche Entwicklungen gab. Wie stark sich die weiterhin bestehenden Restriktionen durch Corona auswirken, hängt nicht zuletzt vom Geschäftsmodell einer Golfanlage ab. Traditionell auf Mitglieder ausgerichtete Anlagen konnten in dieser schwierigen Zeit oft sogar bei den Einnahmen zulegen, während vor allem stark auf Gastspieler ausgerichtete Plätze oft dramatische Einbrüche durch Reiserestriktionen oder die generelle Untersagung des Sportbetriebs hinnehmen mussten. Unabhängig von der Zielgruppe zeigte das oben genannte Golfbarometer Spezial übergreifend, dass der Turniersport besonders stark betroffen ist. Im Rahmen der Umfrage gaben rund 80% der Anlagen an, dass die Anzahl der Turnierrunden teils deutlich gesunken sei. Noch deutlicher die Entwicklung bei den Einnahmen: Fast 90 Prozent der befragten Golfanlagen berichteten über reduzierte Sponsoring-Erlöse aus Turnieren, bei über 80 Prozent der Clubs sanken auch die Turnier-Einnahmen. Zumindest für das erste Halbjahr 2021 ist hier kaum Besserung in Sicht. Auch wenn damit der Golfsport insgesamt eher zu den Segmenten gehört, die teils sogar von der aktuellen Entwicklung profitieren konnten, haben einzelne Anlagen erheblich unter den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie zu leiden. ...

 

Lesen Sie den kompletten Beitrag (golfmanager 2/2021) HIER.

Foto: © Mabeline72/shutterstock.com

Presenting Partner

Köllen Druck + Verlag GmbH

Postfach 410354, 53025 Bonn
Telefon 0228 / 98 98 287
Fax 0228 / 98 98 229

golf (at) koellen.de
www.koellen-golf.de