So ist sie gelaufen, die Corona-Saison 2020

Golf-Quartalszahlen im Krisenjahr (Stand: 21.10.2020)

Wären wir als deutscher Golfmarkt an der Börse notiert, würden wir spätestens im Oktober unsere Quartalszahlen für das III. Quartal veröffentlichen. Ende des II. Quartals hätten wir eine Prognose für das III. Quartal abgegeben. Diese Prognose wäre voraussichtlich recht gut bis verhalten gewesen, hätten wir doch Greenfee- und Mitgliedschafts- bzw. Spielrechtsverkäufe als gleich bis moderat gestiegen, angenommen.

 

Die Sicht eines Börsen-Analysten

Ja, wären wir als deutscher Golfmarkt an der Börse notiert, dann würde unser Kurs jetzt fallen. Denn unsere Prognose war nicht optimistisch genug. Wir haben den hier und da zu beobachtenden enormen Anstieg der Greenfeeumsätze zu moderat angenommen. Die Erwartung ist übererfüllt worden. Dem Autor sind Golfanlagen bekannt, die alleine im Monat Juli Greenfee-Umsätze von über 150.000 Euro generiert haben. Manche, zugegeben wenige, konnten im III. Quartal sogar über 700.000 Euro Greenfeeumsatz verbuchen. ...

 

Lesen Sie den kompletten Beitrag (golfmanager 5/2020) HIER.

Bild: © OSORIO/shutterstock.com

Presenting Partner

Köllen Druck + Verlag GmbH

Postfach 410354, 53025 Bonn
Telefon 0228 / 98 98 287
Fax 0228 / 98 98 229

golf (at) koellen.de
www.koellen-golf.de