Service – die große Stärke südafrikanischer Clubs

Der südafrikanische Golfmarkt

Südafrika zählt unverändert zu den beliebtesten Destinationen der Deutschen bei Fernreisen: Über 349.000 Deutsche haben das Land 2017 besucht, was einem Wachstum von 12% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Innerhalb der Top-Destinationen des südlichen Afrikas ist Südafrika die unumstrittene Nummer eins, alle fünf folgenden Länder (Namibia, Kenia, Äthiopien, Uganda und Gambia) kommen gemeinsam nicht annähernd auf eine vergleichbare Anzahl deutscher Gäste. Die Gründe für Reisen nach Süd­afrika sind vielfältig, zu den meistgenannten Motiven gehören Safaris mit der Möglichkeit, die Big 5 oder Big 7 zu sehen, sowie Golf. Südafrika bietet eines der vielfältigsten Produkte für Golfreisen, viele berühmte Plätze finden sich nahe der bekannten Garden Route sowie in und um Kapstadt. Zudem kann Golf perfekt mit anderen Aktivitäten wie Safaris, Strand und Weinverkostungen kombiniert werden. Nicht zu vergessen: Da das Land auf der südlichen Hemisphäre liegt, passt sein Klima perfekt zur Hauptreisezeit deutscher Golfer vom späten Herbst über den Winter bis hin zum Frühjahr. Da Südafrika zudem fast in der gleichen Zeitzone liegt, gibt es keinen Jetlag, was den Reisekomfort nochmals erhöht. Lufthansa und South African Airways verbinden die wichtigsten deutschen Flughäfen per Non-Stop-Flug mit Kapstadt und Johannesburg.

 

Lesen Sie den kompletten Beitrag (golfmanager 03/2018) HIER ...

Legend Golf & Safari Resort – spektakuläres Highlight des Tribute Courses: The Extreme 19th. Das Grün in Form Afrikas gilt als das höchste und längste Par 3 der Welt, dessen Abschlag nur per Helikopter erreicht werden kann. (Foto: M. Althoff)

Presenting Partner

Köllen Druck + Verlag GmbH

Postfach 410354, 53025 Bonn
Telefon 0228 / 98 98 287
Fax 0228 / 98 98 229

golf (at) koellen.de
www.koellen-golf.de