Orientierung für Spieler und Gäste

Placeit – der Golfplatz im digitalen Überblick

Der Golfplatz im Schweizer Bergdorf Arosa ist einer der höchstgelegenen Plätze in Europa. Mit seinen 18 Löchern und einer Länge von 4.236 Metern von Gelb mag er nicht besonders imposant wirken, aber er hat es dennoch in sich: Neulinge „aus dem Unterland“, wie man in Arosa sagt, haben so ihre liebe Not mit den engen Bahnen und den bisweilen schwer einsehbaren Bahnverläufen.

 

Das ist seit dem letzten Jahr grundlegend anders geworden: Der Club hat sich im Zuge seiner Digitalisierungsstrategie zum Einsatz des Produktes placeit der Firma kippdata aus Bonn entschlossen. Dabei handelt es sich um eine innovative Webanwendung zur umfassenden Darstellung geobasierter Informationen auf jeweils maßgeschneiderten Karten, die auch in anderen Sport-Tourismus- und Event-Bereichen zum Einsatz kommt. „Placeit ist für uns ein Kernelement der Digitalisierungsstrategie un­seres Golfplatzes“, sagt Clubmanager Adi Dünßer im Gespräch. „Wenn wir hier in Arosa von Panorama-Golf sprechen, so wollen wir dieses Erlebnis unseren Gästen unvergesslich machen. Dazu brauchen wir moderne Kommunikationswerkzeuge, die audio-visuell die Besonderheiten der Anlage vermitteln.

 

Rund um den Golfplatz informiert

Was leistet placeit in Arosa? Aus Sicht der Gäste, die sich auf der Website des Clubs umsehen, handelt es sich um eine interaktive Karte, die den Platz mit seinen Spielbahnen sowie die nächste Umgebung darstellt. Der Besucher kann so jede einzelne Spielbahn bereits am heimischen PC „erleben“, indem er sich die Bilder der Bahnen und die Videos anschaut, die von den Verantwortlichen im Club aufgenommen und auf der Karte platziert worden sind. Und weil das Hinzufügen von weiteren Informationen von den Personen vor Ort selbst und ohne Rückgriff auf Dritte erfolgen kann, werden die Hinweise und Tipps für das Spiel auf dem Platz ständig aktualisiert. Da macht dann auch schon mal der Pro der Golfschule mit, wenn er mit seinen Junioren über den Platz geht, und schießt mit seinem Smartphone ein paar Bilder von speziellen Lagen und anspruchsvollen Annäherungen.

 

Das Herzstück von placeit ist sein umfangreiches und intuitives Redaktionssystem. Hier werden die Bilder, Texte, Videos und Audiostreams zusammengefasst, einfach mit der Maus auf der Karte positioniert und für die Besucher freigegeben. Und weil bekanntlich die Spieler auf dem Platz die besten Bilder machen, können sie diese auch gleich über den Mitglieder-Bereich hochladen und dem Clubmanager zur Verfügung stellen.

 

Das digitale Birdiebook

Auch die Gäste scheinen angetan zu sein von dem neuen Angebot. Smartphones gehören inzwischen zur Standardausstattung. Und für Smartphones ist placeit bestens vorbereitet. Es kann die Karte des Platzes im Hotelzimmer bequem via WLAN laden, sodass auf dem Platz gar keine Netzabdeckung vorhanden sein muss. Dennoch steht dem Spieler die gesamte Vielfalt an Informationen zur Verfügung – und er hat dank GPS eine höchst komfortable Ortungsfunktion zur Verfügung, die ihm jederzeit seinen genauen Standort auf dem Platz anzeigt. Hier kommt eine weitere Funktionalität von placeit ins Spiel. Das digitale Birdiebook. Diese Funktion von placeit bietet dem Spieler die Möglichkeit, seine Tee-Box für die Runde zu wählen und zeigt ihm dann auch nur die Punkte und Entfernungen an, die für ihn relevant sind.

 

Auch interessant: Mit dem Smartphone kann der Spieler seine Runde einfach aufzeichnen und später daheim in Ruhe noch einmal Revue passieren lassen. Dank der GPS-gestützten Standortbestimmung kann man mit wenigen Klicks die Schläge aufzeichnen. Am heimischen Laptop wird die Runde dann von placeit mit Entfernungsangaben versehen und kann zur Analyse verwendet werden.

 

Optimale Platzauslastung

Ein Aspekt für die Zufriedenheit der Mitglieder und Gäste ist daneben ein unbehindertes Spiel. Der Clubmanager und seine Mitarbeiter im Sekretariat müssen also die Platzauslastung im Blick haben. Auch hier kann placeit helfen. Mittels der im Lauf- und Radsport erprobten RFID-Technik kann einfach festgestellt werden, wo sich ein Flight gerade befindet. Die entsprechenden Informationen können dann in Echtzeit im Sekretariat auf dem Monitor abgerufen und gegebenenfalls zur Streckung von Startintervallen genutzt werden. Mit placeit steht dem Golfclub Arosa also nicht nur eine moderne Antwort auf die verschiedenen Herausforderungen des Clubmanagements zur Verfügung. Adi Dünßer fasst das so zusammen: „Wir sind froh, dass wir mit placeit ein Werkzeug haben, das nicht nur unseren Ansprüchen an zeitgemäßen Mitglieder- und Gästeservice gerecht wird, sondern auch vielfältige Möglichkeiten für das Platzmanagement bereithält. Wir freuen uns schon jetzt auf die neuen Features, die wir in der kommenden Saison einsetzen werden.“

 

Autor: Sven Maurmann | golfmanager 01/2019

 

Weiterführende ­Informationen finden Sie unter www.placeit.de.

Bilder, Videos und Zusatzinformationen ermöglichen ein „Erleben“ des Platzes im Vorfeld und bieten Spielern aller Spielstärken auf der Runde Hilfestellungen. (Alle Screenshots: kippdata)

Das digitale Birdiebook von placeit bietet auf den jeweiligen Spieler zugeschnittene Informationen und lässt nachträgliche Rundenanalysen zuhause am Rechner zu.

Presenting Partner

Köllen Druck + Verlag GmbH

Postfach 410354, 53025 Bonn
Telefon 0228 / 98 98 287
Fax 0228 / 98 98 229

golf (at) koellen.de
www.koellen-golf.de