Golfclubs fördern Artenvielfalt – Lebensraum Golfplatz

Biodiversität auf Golfanlagen

Klimaschutz und Biodiversität sind nicht zuletzt dank Greta Thunberg und der Freitags-Schülerdemonstrationen mehr denn je in den Fokus des öffentlichen Interesses gerückt. Der Deutsche Golf Verband (DGV) trägt mit seinem Qualitätsmanagement-Programm „Golf&Natur“ bereits seit 2005 dazu bei, unter anderem diese Themen auf den Golfanlagen zu verankern.

 

Derzeit wird die Artenvielfalt auf deutschen Golfanlagen jedoch auch verstärkt von Politik und Öffentlichkeit wahrgenommen, was zunehmend Golfanlagen und Landesgolfverbände als Chance wahrnehmen. Auf der DGV-Jahres-Pressekonferenz im Januar 2020 kam es zur Unterzeichnung einer Artenvielfaltskooperation zwischen DGV, Baden-Württembergischem Golfverband (BWGV) und baden-württembergischem Umweltministerium. Ziel ist es nun, in einem deutschlandweiten DGV-Projekt diesen Schwung aufzugreifen und das diesbezüglich unbestreitbar positive Image des sonst meist in einem kritischen Licht gesehenen Golfsports nach außen zu tragen.

 

Ansprechpartner für das deutschlandweite DGV-Projekt „Wir fördern Artenvielfalt – Lebensraum Golfplatz“: Marc Biber, DGV (E-Mail: biber (at) dgv.golf.de), sowie Projekt-Koordinatorin Beate Licht (E-Mail: beate.licht (at) gmail.com).

 

Artikel zu dieser Beitragsreihe finden Sie in den Köllen-FachMagazinen golfmanager und Greenkeepers Journal sowie nachfolgend zusammengefasst:

 

 

 

Presenting Partner

Köllen Druck + Verlag GmbH

Postfach 410354, 53025 Bonn
Telefon 0228 / 98 98 287
Fax 0228 / 98 98 229

golf (at) koellen.de
www.koellen-golf.de