Corona-Zeit braucht wieder Freude

Short Golf auf und abseits von Golfanlagen

Die Zeiten der Corona-Pandemie nutzen vieleVerantwortliche, Konzepte neu zu denken, zu ergänzen oder den aktuellen Gegebenheiten anzupassen.

 

Neue Golfer den Anlagen zuführen, Kindern und Jugendlichen spielerisch Golf nahebringen, ist seit vielen Jahren ein Anliegen des Münchner Tüftlers Jürgen Bechler, Erfinder von Carvinggolf und immer auf der Suche – meist in Zusammenarbeit mit Ärzten und Hochschulen –, „Short Golf“ weiterzuentwickeln und unter dem „Golf-“Volk zu verbreiten.

 

Neben dem Short Golf-Projekt „Himmel und Hölle“ (s. golfmanager 1/20) für Kinder hat er Short Golf jetzt für zwei weitere Zielgruppen aufbereitet. So hat der GC Achensee eine Short Golf-Insel für das präzise Annäherungstraining für diese Saison angemietet (einen Info-Flyer zu „Short Golf – Erfolgreich Trainieren“ finden Sie HIER) und „Short Golf stressfrei“ ist für das Gesundheitswesen (Resilienztherapie) angedacht. Einen Info-Flyer zu „Short Golf – Stressfrei Entschleunigen“ finden Sie HIER.

 

„Entschleunigen ist ja ein großes Thema, auch für Golfer. Die meisten kommen gestresst von der Anfahrt auf den Platz, hasten zum Abschlag und … das Chaos nimmt seinen Lauf. Da wäre eine Short Golf-Entschleunigung eine sinnvolle Einrichtung und wir sind mit Golfanlagenbetreibern in Kontakt. Vor dem ersten Abschlag ein paar Minuten auf der Entschleunigungs-Insel und der Spieler kennt seine Tagesform“, so Bechler im Gespräch mit dem golfmanager.

 

Neben diesen Projekten stellte Jürgen Bechler zuletzt auch „GIR Royal“ vor, eine Spielform, die gerade in den angespannten Corona-Zeiten für etwas Abwechslung und Freude sorgen soll. Dabei wird auf einer Kunstrasen-Golfinsel über Hindernisse auf ein Puttinggreen gespielt. Die Schlagdistanzen sind 10, maximal 15 Meter. Die Golfinsel entspricht einem Par 3 eines Kurzplatzes. Gespielt wird auf einer Bahn über fünf Runden. Gewertet wird nach GIR. GIR beschreibt die Anzahl der „Greens In Regulation“ den Anteil an Schlägen, mit dem ein Golfer das Grün trifft, wenn er es regulär treffen sollte. Bei einem Par 3 also mit dem ersten Schlag. Gespielt wird jede Runde mit 18 Bällen, die Spielzeit für eine Runde ist 12 Minuten. In jeder Runde werden nur die abgeschlagenen Bälle gewertet, die auf dem markierten Putting-Kreis zum Liegen kommen. Neugolfer schlagen mit dem Step Wedge ab und spielen mit Callaway Schaumstoff-Leichtbällen. Einen Info-Flyer zu „Short Golf – GIR Royal“ finden Sie HIER.

 

Kontakt:

Golf4you e.V.

c/o Onion GmbH

Jürgen Bechler

Dachauerstr. 140 e

E-Mail: golf (at) onion-gmbh.de

 

 

Stand: golfmanager 3+4/2020

Stressbewältigung

Presenting Partner

Köllen Druck + Verlag GmbH

Postfach 410354, 53025 Bonn
Telefon 0228 / 98 98 287
Fax 0228 / 98 98 229

golf (at) koellen.de
www.koellen-golf.de