Arbeitsschutz – und somit auch BGM – ist Führungsaufgabe

Betriebliches Gesundheitsmanagement – wie fange ich an?

Das Jahr hat begonnen, die Beitragsrechnungen sind verschickt, idealerweise steht auch der neue Turnierkalender schon komplett fertig. Nutzen wir also das noch unsichere Wetter und beschreiten die ersten vorbereitenden Schritte, um ein praktikables, betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) auf der Golf­anlage zu etablieren.

 

Nochmal zur Erinnerung: Die Vorteile, die für die Einführung des BGM auch in Golfclubs sprechen, sind die gleichen wie in jedem anderen kleinen und mittleren Unternehmen:

 

  • Förderung der Leistungsfähigkeit aller MitarbeiterInnen
  • Erhöhung der Motivation durch Stärkung der Identifikation mit dem Unternehmen
  • Kostensenkung durch Reduzierung von Krankheitsausfällen
  • Verbesserte Kommunikation
  • Steigerung der Produktivität und Qualität des Unternehmens
  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit
  • Geringere Fluktuation ...

 

Lesen Sie den kompletten Beitrag (golfmanager 1/2020) HIER.

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema „Betriebliches Gesundheitsmanagement" finden Sie HIER.

Bild: © convisum/123rf.com

Presenting Partner

Köllen Druck + Verlag GmbH

Postfach 410354, 53025 Bonn
Telefon 0228 / 98 98 287
Fax 0228 / 98 98 229

golf (at) koellen.de
www.koellen-golf.de